Nichts ist normal. Nichts wird verziehen

Selbst die Pferde lachen uns aus !

Quelle: Nichts ist normal. Nichts wird verziehen. | PI-NEWS

Von WOLFGANG HÜBNER

Nichts ist normal, wenn befreundete Menschen sich nicht im Café, in der Stammkneipe oder in einem Restaurant treffen können, weil die einen „geimpft“ sind, die anderen nicht. Nichts wird denen verziehen, die das politisch und medial zu verantworten haben. Und auch denen nicht, die das richtig finden. Und erst recht denen nicht, denen das alles noch längst nicht diskriminierend genug ist.

Nichts ist normal, wenn der Kauf von Schuhen oder Schreibwaren in den viele Jahre gewohnten Schuhgeschäften oder Schreibwarengeschäften nicht mehr ohne „Impfpass“ und Vorzeigen des Personalausweises möglich ist. Nichts wird denen verziehen, die das im Einzelhandel oder der Gastronomie kontrollieren, ohne sich mit ein paar freundlichen Worten oder einem Schild am Eingang dafür zu rechtfertigen, das unter staatlicher Zwangsanordnung tun zu müssen.

Nichts ist normal, wenn vor der Bundestagswahl im September parteiübergreifend beteuert wurde, keinen Impfzwang im Sinn zu haben. Nichts wird denen verziehen, die nur knapp drei Monate später den Impfzwang für notwendig halten und nichtgeimpfte Menschen kriminalisieren wollen.

Nichts ist normal, wenn so viele Menschen in Deutschland andere Menschen nicht mehr als Mitgeschöpfe, sondern nur noch als potentiell bedrohliche Infektionsquelle betrachten und behandeln. Nichts wird denen verziehen, die diese Panikmache wissentlich und aus niedersten Motiven betrieben, gefördert oder davon profitiert haben.

Nicht ist normal, wenn die inzwischen vielen Opfer der experimentellen Impfstoffe, tote wie schwer geschädigte Menschen, hinter einer Mauer des Schweigens, der Vertuschung und Beschwichtigung verschwinden sollen. Nichts wird denen verziehen, die als Mediziner, Amtsträger und Medienschaffende dieses Verschweigen wider besseres Wissen verantworten und mitmachen.

Nichts ist normal, wenn ein in Deutschland entwickeltes experimentelles Vakzin mit massiver staatlicher Förderung, aber ohne Haftungsverpflichtung des Herstellers, zum „selbsterhaltenden Absatzmarkt“ mit Milliardenprofiten gemacht wird. Nichts wird denen verziehen, die das ohne ausreichende praktische Erprobung und ohne genaue Kontrolle und Erfassung der Wirkungen des Vakzins akzeptiert haben und damit Schuld wegen der ungewöhnlich zahlreichen schweren Folgeschäden des Vakzins auf sich geladen haben.

Nichts ist normal, wenn in der fortdauernden Viruskrise der Abbau von Krankenhausbetten finanziell belohnt wird, zugleich das Pflegepersonal durch Überlastung, Unterbezahlung und mangelnde Anerkennung ihrer sozialen Funktion demotiviert und vertrieben wird. Nichts wird denen verziehen, die in genauer Kenntnis dieser Entwicklung aufgrund ihrer amtlichen Möglichkeiten nicht mit Wort und Tat entgegengesteuert haben.

Nichts ist normal, wenn in der weltweiten Krise infolge einer als Pandemie deklarierten Gesundheitsgefahr die Multimilliardäre noch viel reicher, aber die Ärmeren und Ärmsten noch ärmer und elender werden. Nichts wird denen verziehen, die in den Regierungen und Parlamenten der immer größeren Macht und Machtanmaßung einer plutokratischen Schicht dieser nicht nur nichts entgegensetzen, sondern sogar gefügig sind.

An all dem ist nichts normal. All das kann und darf nicht verziehen werden. Die Täter, Mittäter und Profiteure dieses menschengemachten Unrechts wussten und wissen, was sie tun. Und wenn sie es wirklich nicht gewusst haben wollen, dann wissen sie es jetzt.

Persönliche Anmerkungen:

Erst einmal recht herzlichen Dank Herr Hübner, Sie sprechen mir aus der Seele.

Sich zu informieren ist eine Holschuld keine Bringschuld !

Das Internet in Europa wurde ca.1992/1993, der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Und mit den Jahren wuchs auch das Informationsangebot rasant, und die ersten privaten Blogs sind entstanden. Man kann also sagen, dass schon nach wenigen Jahren, eine enorme Vielfalt an Informationen in Bezug auch Themen wie, Geschichte, Wirtschaft, Geopolitik usw. vorhanden waren. Besonders die freiheitsliebenden und wahrheitsliebenden Menschen, nutzen von Anbeginn diese mediale Plattform, um Menschen für gewisse Themen zu sensibilisieren. In diesem Kontext ist das Wort „sensibilisieren“ ein freundlicherer Ausdruck für „mit der Nase drauf stoßen„. Und dank solcher Veteranen der „unzensierten Worte“, wie zum Beispiel „Luppo Cattivo“ oder „Michael Mannheimer“ und viele andere, die es schon gar nicht mehr gibt, konnte man seinen geistigen Horizont erweitern und über den Tellerrand hinausschauen. Damals wie heute wurden und werden solche Freigeister als Verschwörungstheoretiker diffamiert, und mittlerweile sogar regelrecht zensiert und angegriffen.

Seit über zwanzig Jahren erlebe ich nun, dass viele der sogenannten Verschwörungstheorien mittlerweile bittere Realität sind, und eigentlich alles gesagt und geschrieben wurde, um wirklich jeden Menschen, auf seiner individuellen Wissensebene abzuholen, um ihm begreiflich zu machen, was passiert und worauf alles hinaus läuft. Niemals in der Geschichte war es so einfach an weltweites Wissen und Informationen zu gelangen wie heute. Selbst wenn man keine Fremdsprache perfekt beherrscht, kann man heute alle möglichen ausländischen Artikel beispielsweise mit dem „Deepl Übersetzer“ in die deutsche Sprache übersetzten (nahezu grammatikalisch korrekt). Niemals in der Geschichte haben sich so viele Menschen um Aufklärung bemüht. Sie tippen sich die Finger wund, schreiben tausende von Artikel, machen leichtverständliche Videos und erklären Hintergründe, die selbst ein Heranwachsender versteht.

Als dank dafür, werden Sie von der Allgemeinheit diffamiert, beschimpft und ausgegrenzt und bei unbequeme Menschen werden Razzien durchgeführt, die Wohnung durchsucht, und Sachen beschlagnahmt. Soviel zur freien Meinungsäußerung und Demokratie.

Renommierte Experten (Doktoren, Professoren, Wissenschaftler, Anwälte, ehemalige Nobelpreisträger) melden sich zu Wort, und tausende Studien von renommierten Instituten und Universitäten mit den Fakten liegen vor, und was passiert ? Der Realitätsverweigerer oder Steigbügelhalter des „Great Reset“ Plans, hetzt schön weiter gegen „Nicht Geimpfte“ Das nenne ich bei unbewussten / unwissenden Menschen „kollektive kognitive Dissonanz“ und bei den Great Reset Opportunisten „eine vorsätzliche Straftat„.

All diejenigen, die aktuell gegen alles hetzen was nicht der Staatsnorm und den Mainstream Medien entspricht, diese Menschen können die Wahrheit doch gar nicht ertragen, dies würde ihr gesamtes „heile Welt Bild“ zerstören und Sie müssten sich eingestehen, dass Sie ihr ganzes Leben nur benutzt und verarscht worden sind. Ferner würde Ihnen klar werden, dass dieses System dank ihrer freiwilligen Unterstützung überhaupt solange existieren konnte.

Es sieht jedoch für mich so aus, als wollen die Menschen gar nicht wissen, was wirklich passiert. Ich bewundere die Menschen wie Michael Mannheimer, Ken Jebsen, Ernst Wolf, Thorsten Schulte, Stefan Magnet, Daniele Ganser, Jo Conrad und viele Menschen mehr, die sich teilweise seit Jahrzehnten um die freie Meinung und die Aufklärung bemühen. Aber wie angeblich Friedrich Nitsche gesagt haben soll;“

Manchmal wollen die Menschen die Wahrheit nicht hören, weil sie nicht wollen, dass ihre Illusionen zerstört werden.“

Friedrich Nietzsche

Ich muss beschämt gestehen, dass ich den Namen des Initiators und Gründer des Blogs „Luppo Cattivo“ vergessen habe, der jetzt mittlerweile auch schon längst verstorben ist. Jedenfalls durfte ich durch diesen Blog jede Menge über Geschichte und Geopolitik lernen, was man nicht in der Schule lernt. Ferner konnte man jede Menge guter Buch Rezessionen bzw. Empfehlungen bekommen. Mal ganz abgesehen von der guten Qualität der recherchierten Artikel mit präzisen Quellangaben. Ich konnte leider nur diese Vorwort von Marie Lourdes aktuell finden:

Wie der Blog Gründer von „Luppo Cattivo“ so schön formuliert hat;

„Wenn wir wieder zur Gemeinschaft zurückfinden…..“