Archiv der Kategorie: Uncategorized

NATO-Weißhelme folgen al-Qaida in die Ukraine

Bildquelle: https://english.almayadeen.net/news/politics/450-arab-and-foreign-extremists-from-idlib-arrive-in-ukraine

Autor: Vanessa Beeley | Original: https://off-guardian.org/2022/03/10/nato-white-helmets-follow-al-qaeda-to-ukraine/

Übersetzung: Andrew Connors

Nach Angaben von Al Mayadeen sind vierhundertfünfzig Extremisten aus Idlib im Nordwesten Syriens in der Ukraine eingetroffen.

Sponsored by „CIA / DoD / Pentagon“

Diese Fanatiker aus verschiedenen Ländern stammen aus Idlib – der „größten Al-Qaida-Hochburg seit 9/11“ – und wurden in die Ukraine entsandt, um gegen die russischen Streitkräfte zu kämpfen, die zusammen mit der syrisch-arabischen Army das Ende ihrer Kalifatsträume in Syrien bedeuteten.

Diese Extremisten gelangten über die Türkei, einen NATO-Mitgliedstaat, an ihr Ziel in der Westukraine. Nach Angaben von Al Mayadeen:

Hochrangige Kämpfer der Terrorgruppe Hayat Tahrir-Al-Sham (umbenannte Version von Jabhat Al Nusra alias Al Qaeda) haben eine Reihe von Treffen mit hochrangigen Führern der Gruppe Turkistan Islamic Party und der Gruppen Ansar Al Tawhid und Hurras Al Din abgehalten und sich darauf geeinigt, einer Reihe ihrer Kämpfer die Einreise in die Ukraine über die Türkei zu ermöglichen.

Nach Angaben des „Counter Extremist Project“:

Die Hurras al-Din und ihre Anführer sind von den USA als „Specially Designated Global Terrorists“ eingestuft. Die USA setzen derzeit eine Belohnung von 5 Millionen Dollar für Informationen über drei ihrer Anführer aus.

Doch hier kämpfen sie für NATO-Mitgliedstaaten unter Führung der USA in der Ukraine, an der Seite der faschistischen und neonazistischen NATO-Kontras.

Quellen in Idlib fügten hinzu, dass diese ausländischen Kämpfer Veteranen des von den USA und dem Vereinigten Königreich geführten Krieges gegen Syrien sind, der von Katar, der Türkei und Saudi-Arabien finanziert wird. Die Kämpfer hätten in Idlib für Probleme gesorgt und „erhielten diese Möglichkeit, gegen Russland zu kämpfen, als Kompromiss, der ihnen einen Neuanfang mit einem akzeptablen Einkommen ermöglichen würde“.

Heißt das, dass sie in Syrien ein mehr als akzeptables Einkommen erhalten haben? Es ist allgemein bekannt, dass Al-Qaida und mit ihr verbundene Organisationen finanziell von dem schmutzigen Krieg gegen Syrien profitieren. Den Kämpfern wurde offenbar zugesichert, dass ihre Familien nachkommen und sich in der Ukraine niederlassen dürfen. Es sei darauf hingewiesen, dass der zionistische Einfluss in der Westukraine und insbesondere in Kiew aus einem ausgedehnten Netz von militärischen, geheimdienstlichen und ideologischen Projekten besteht.

Die Einbeziehung dieser islamistisch-extremistischen Söldner in den Krieg gegen Russland in der Ukraine zeigt die Absprachen zwischen Israel und diesen Terrorbanden, die bereits mehrfach in Syrien dokumentiert wurden. Rund 300 der Terroristen sind syrische Staatsangehörige aus den Regionen Idlib und Aleppo, 150 sind belgische, französische, chinesische (Uiguren), marokkanische, tunesische, tschetschenische und britische Staatsangehörige.

Die syrischen Staatsangehörigen erhalten etwa 1200 bis 1500 Dollar, für die ausländischen Staatsangehörigen wird keine Zahl genannt. Man bedenke, dass ein durchschnittlicher Soldat der Syrisch-Arabischen Armee 70.000 syrische Pfund pro Monat erhält, etwa 20 Dollar.

Der ukrainische Präsident Volodymyr Zelensky hat behauptet, dass 16000 ausländische Söldner für die Ukraine kämpfen werden.

Die NATO-Mitgliedstaaten verwandeln also erneut ein souveränes Land in ein Schlachtfeld, indem sie Söldner und Fanatiker einsetzen, um ihre Ziele zu verteidigen – die Blockade und Belagerung Russlands an der Westflanke und die NATO-Osterweiterung trotz der Minsker Vereinbarungen. Der russische Präsident Wladimir Putin hatte den deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz in einem Telefongespräch am 4. März vor der wachsenden Zahl ausländischer Söldner gewarnt, die in der Ukraine operieren.

Dies ist nicht der erste Hinweis auf bewaffnete extremistische Gruppen aus Syrien, die in die Ukraine ziehen. Der Telegram-Kanal „Militant Wire“ hatte zuvor berichtet, dass der syrische Geschäftsmann Tariq Al Jasem aus dem südlichen Aleppo eine Gruppierung gegründet hat, die in der Ukraine gegen Russland kämpfen soll.

Die Verbindungen von Al Jasem zu Extremisten in Syrien wurden später von dem syrischen Forscher Ibrahim Mohammed Wahdi bestätigt.

Eines ist sicher: Die Konfrontation mit den russischen Streitkräften vor Ort in der Ukraine wird eine ganz andere Erfahrung für diese islamistischen Terroristen sein, die in den von ihnen besetzten Gebieten in Syrien von ausgedehnten Rattenfängern profitierten, die die meiste Zeit im Untergrund verbrachten, während syrische Zivilisten als menschliche Schutzschilde über der Erde eingesetzt wurden.

In der Ukraine gibt es keine Tunnel, in die sie fliehen könnten. Sie werden der vollen Wucht des russischen Militärs ausgesetzt sein, das bereits Erfahrung im Umgang mit diesen Terrorgruppen hat, nachdem es sie sechs Jahre lang in Syrien erfolgreich bekämpft hat.

Das White Helmet Tag Team

Die pseudohumanitäre Organisation der „White Helmets“, die mit Al-Qaida und ihren Verbündeten in Syrien zusammenarbeitet, bietet laut einem Meinungsartikel von Josh Rogin in der „Washington Post“ an, „den Ukrainern bei der Organisation ihrer Ersthelfer zu helfen“.

Rogin wiederholt die von den USA und dem Vereinigten Königreich überlieferten Medienberichte über die russische Beteiligung am Krieg in Syrien gegen terroristische Kräfte, die von der westlichen US-geführten Koalition unterstützt, gefördert und bewaffnet werden.

Die ganze Geschichte, daß Russland Krankenhäuser, Schulen und zivile Infrastruktur bombardieren würde, wird aufgerollt, wobei wie immer der wichtige Kontext fehlt, dass Al-Qaida und Co. Schulen und Krankenhäuser besetzen. Diese Gebäude werden in militärische Hauptquartiere, Munitionsfabriken und -lager, Scharia-Gerichte, Gefängnisse, Folterkammern und Haftanstalten umgewandelt, wie ich persönlich in Aleppo, Ost-Ghouta und Süd-Idlib miterlebt habe – bitte abonnieren Sie meinen YouTube-Kanal oder auf meinen Kanal auf Odysee für mehrere aufgezeichnete Zeugenaussagen von Zivilisten.

Ich interviewte Ahmad Aldayh im Mai 2017 in seinem Laden in Ost-Aleppo. Er war sieben Wochen lang von der Jabhat al Shamiya-Brigade [die mit der Nusra-Front alias Al Qaeda verbunden ist] im Augenkrankenhaus in Ost-Aleppo gefangen gehalten worden, kurz vor dessen Befreiung durch die SAA am 4.12.2016, als die Wärter vor der vorrückenden syrischen Armee flohen.

Hier ist seine Zeugenaussage:

Rogin zufolge hat der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) erklärt, er werde „unverzüglich“ eine Untersuchung der angeblichen russischen Kriegsverbrechen in der Ukraine einleiten.

Hat der IStGH ein Verfahren gegen die Zerstörung der zivilen Infrastruktur in Syrien durch die Verbündeten des Vereinigten Königreichs und der USA und die Besetzung der syrischen Ölfelder durch die USA eingeleitet, oder gegen das Abfackeln der syrischen Weizen- und Gerstenfelder, den Entzug von Wasser für Millionen von Zivilisten im Nordwesten Syriens, die lähmenden einseitigen Wirtschaftssanktionen?

Hat der IStGH ein Verfahren gegen die rechtsextremen ukrainischen Brigaden eingeleitet, die in den letzten acht Jahren 14.000 russischsprachige Ukrainer in der Donbass-Region massakriert haben?

Im Gegenteil, die Ukraine wird von den NATO-Mitgliedsstaaten unterstützt, um Russland vor dem Internationalen Gerichtshof (IGH) zu verklagen, weil es „unter dem Vorwand falscher Behauptungen über einen Völkermord an den russischsprachigen Einwohnern des Landes eine Invasion gestartet hat“, so ein Bericht in „The Guardian“.

Es überrascht nicht, dass der mit der NATO verbundene „Beweismittel“-Anbieter „Bellingcat“ an der „Sicherung“ von Beweisen gegen Russland beteiligt ist, die vor Gericht zugelassen werden können.

Karim Khan, der 2021 zum IStGH-Ankläger gewählt wurde, ist ein britischer Anwalt und Queen’s Counsel. Dem „Guardian“ zufolge kündigte Khans „Vorgängerin als IStGH-Anklägerin, Fatou Bensouda, im Jahr 2020 an, dass es genügend Beweise aus dem Konflikt in der Ostukraine und auf der Krim gebe, um eine Untersuchung einzuleiten, aber die IStGH-Richter hätten ihre Zustimmung nicht gegeben“. Khan überprüfte den Fall und kam zu dem Schluss, dass:

Ich bin überzeugt, dass es eine vernünftige Grundlage für die Annahme gibt, dass in der Ukraine sowohl mutmaßliche Kriegsverbrechen als auch Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen worden sind.

Damit hat Khan eine falsche Gleichsetzung dessen vorgenommen, was eindeutig der Versuch einer ethnischen Säuberung der Opposition gegen den NATO-Einfluss in der Ukraine und die Unterstützung der NATO für rechtsextreme, neonazistische Elemente in den ukrainischen Sicherheitskräften und politischen Institutionen war.

Der sehr reale Völkermord, der seit acht Jahren im Donbass stattfindet, wurde „ausgeblendet“, so wie die Agenturen der westlichen Hegemonie und die gleichgeschalteten Medien die von den Terrorgruppen in Syrien an der syrischen Bevölkerung begangenen Gräueltaten und die von diesen so genannten „gemäßigten Rebellen“ durchgeführten ethnischen Säuberungspogrome verschwinden ließen.

Auftritt der Weißhelme

Rogin wiederholt die Schlagworte, die die Hauptstütze der PR für die im Vereinigten Königreich gegründete Organisation „White Helmets“ sind – „Notfallversorgung für Zivilisten seit 2014“.

Die „Freiwilligentruppe“, bei der jeder „Freiwillige“ 150 Dollar pro Monat für die jüngsten Mitglieder erhält (das Gehalt eines Soldaten der Syrischen Arabischen Armee beträgt 20 Dollar), behauptet, mehr als 100.000 Zivilisten gerettet zu haben – eine Behauptung, die durch den Mangel an Belegen lächerlich wirkt. Interessant ist, dass Rogin den Begriff „Truppe“ verwendet, der eher die bewaffneten Mitglieder der Weißhelme mit engen Verbindungen zu Al-Qaida bezeichnet.

Raed Saleh, der jetzt als „Vorsitzender“ der Weißhelme bekannt ist und selbst Verbindungen zu Terroristen hat, gab in einem Interview mit Rogin folgende Erklärung ab:

Wir sind hier, um unseren ukrainischen Brüdern und Schwestern auf jede erdenkliche Weise zu helfen“, sagte mir Raed Al Saleh, der Anführer der Weißhelme, in einem Interview. Putins Ziel sei es, den Willen der Zivilbevölkerung zu brechen, und der Grausamkeit seiner Truppen seien keine Grenzen gesetzt. „Das russische Militär hat keine Prinzipien. Sie respektieren keine Menschenrechte. Sie haben keine Normen und keine Ethik“, sagte Saleh. „Die Ukrainer haben es mit der grausamsten, unethischsten und kriminellsten Tötungsmaschine zu tun, die es heute auf der Welt gibt, und mit der wir seit sieben Jahren konfrontiert sind.

„Der Grausamkeit der [russischen] Truppen sind keine Grenzen gesetzt“, so Saleh gegenüber Rogin. Für eine zurückhaltendere und genauere Darstellung der russischen Militärkampagne in Syrien empfehle ich die „Operation Aleppo“ des „Sunday Times“-Mitarbeiters und Verteidigungsjournalisten Tim Ripley.

Obwohl die Weißhelme angeblich mit der Dokumentation von Kriegsverbrechen in Syrien beauftragt sind, haben sie keinen einzigen Bericht über Gräueltaten und Verbrechen der bewaffneten Terrorgruppen, einschließlich ISIS und Nusra-Front (Al-Qaida). Sie sind in diese Terrorgruppen eingebettet, haben aber kein einziges Kriegsverbrechen beobachtet?

Zu diesen Gräueltaten gehören die regelmäßigen Angriffe auf Kinder, Schulen, Krankenhäuser und zivile Infrastruktur in der christlichen syrischen Stadt Al Sqeilbiyyeh im Norden Hamas.

Während dieser Angriffe teilten sich die Weißhelme ein unterirdisches Hauptquartier mit Al-Qaida in Qalaat Al Madiq, weniger als einen Kilometer von der christlichen Stadt entfernt, die sieben Jahre lang vom Aussterben bedroht war, bevor die Syrische Arabische Armee und russische Streitkräfte Anfang 2019 die umliegenden Gebiete befreiten.

Die Weißhelme bereiten angeblich eine Reihe von Videos vor, in denen ukrainische Zivilisten im Umgang mit nicht explodierten Raketen und der Evakuierung eines angegriffenen Gebäudes unterrichtet werden sollen.

Ich schätze, es wird eine raffinierte Zusammenstellung ihrer besten Operationen sein, vielleicht aus dem Oscar-prämierten Werbespot, der in der Türkei und nicht in Syrien produziert wurde? Die Weißhelme sind sogar „bereit, Personal zu entsenden“.

Vielleicht würden sie sich in den von den Zionisten finanzierten Feldlazaretten einquartieren, die in der Ukraine aus dem Boden schießen.

Seltsam, dass diese Ankündigung auf die Ankunft von Terroristen aus Idlibistan in der Ukraine folgt? Nicht wirklich, die Weißhelme gehen dorthin, wo die Terroristen hingehen.

In Syrien sind die Weißhelme nicht zurückgeblieben, um der Zivilbevölkerung zu helfen. Sobald ein Gebiet von der Syrischen Arabischen Armee und ihren Verbündeten von den Terrorgruppen befreit wurde, fuhren sie mit den grünen Bussen, die die extremistischen Kämpfer nach Idlib evakuierten.

Im Juli 2018 wurden sie von Südsyrien über Israel nach Jordanien evakuiert, in einer von Israel und Kanada gesteuerten Sonderoperation, einer sehr zionistischen Intervention zur Rettung der von der US-Koalition finanzierten, mit dem Terrorismus verbundenen Organisation.

Saleh erwähnt den Einsatz von Walkie-Talkies und die Entsendung von Teams zur Überwachung des Himmels auf Flugzeuge als effektiveres Frühwarnsystem. Rogin verschweigt, dass die Weißhelme in Syrien mit dem vom US-Außenministerium entwickelten Hala-System ausgestattet wurden, das die „groteske Militarisierung der humanitären Hilfe in Syrien“ ermöglicht. Saleh wiederholt die russischen Behauptungen über den „doppelten Abgriff“: „Russische Flugzeuge greifen Zivilisten an, warten auf die Ankunft der Ersthelfer und greifen dann die Ersthelfer an.

Saleh geht nicht auf die nachgewiesenen Doppelangriffe ein, die von den in Aleppo und allen anderen von ihnen besetzten Städten eingebetteten Terrorgruppen durchgeführt wurden: Sie griffen Zivilisten an und warteten, bis die 1953 in Syrien gegründete „REAL Syria Civil Defence“ (RSCD) eintraf, bevor sie sie diese bei ihrem Versuch, syrische Zivilisten zu retten, angriff.

Ich habe den Kommandeur der RSCD (nicht der Weißhelm-Imitatoren) im März 2018 in Aleppo interviewt. Er erzählte mir:

Sie (die Terroristen) haben uns absichtlich ins Visier genommen, um unsere Ausrüstung und Strukturen zu zerstören. Sie wollten verhindern, dass wir für unser Volk arbeiten können. Sie beschossen unsere Besatzung mit Scharfschützen und Sprengstoffkugeln. Ihr Hauptziel war es, die Besatzung zu töten und unsere Basis zu zerstören, damit wir uns nicht mehr um die Menschen in Aleppo kümmern konnten.

Nach Angaben des Kommandanten dieses RSCD-Zentrums bestand das Hauptziel der Terroristen darin, die lebenswichtige Infrastruktur für die 1.5 Millionen syrischen Zivilisten, die in dem von der syrischen Regierung kontrollierten West-Aleppo Schutz suchen, lahmzulegen. Dazu gehörte die Zerstörung von Wassertransportern, Wasserleitungen, Elektrizitätswerken und der Besatzungen, Fahrzeuge und Ausrüstung des RSCD.

Mir wurde gesagt, dass die terroristischen Gruppen systematisch Doppelanschläge auf die RSCD-Besatzung verübten. Die Nusra-Front oder einer ihrer Verbündeten feuerte Mörser auf ein dicht besiedeltes Zivilgebiet in West-Aleppo.

Im Juni 2016 beispielsweise verstärkten die Terrorgruppen ihre Angriffe auf West-Aleppo.

Der Stadtteil Midan wurde mit Mörsergranaten beschossen, und bei einem Angriff wurde eine große Zahl von Zivilisten verletzt und in zerstörten Gebäuden eingeschlossen. Der RSCD entsandte Teams, um die Verwundeten zu evakuieren und die in den Gebäuden Eingeschlossenen auszugraben.

Die Terroristen warteten, bis wir ankamen und mit der Arbeit begannen, bevor sie dasselbe Gebiet erneut unter Beschuss nahmen – mit Mörsern und Höllenkanonen.

Vorhersehbarerweise unterstützt Rogin die Vorstellung, dass die Weißhelme „Opfer“ einer „russischen Desinformationskampagne“ seien, wobei er die Tatsache ignoriert, dass die meisten Anschuldigungen gegen die Weißhelme von syrischen Zivilisten stammen, die die Besetzung durch die bewaffneten Gruppen und die Weißhelme überlebt haben.

Anschuldigungen wie OrganhandelKindesentführung und -handelInszenierung von „Chemiewaffen“-EreignissenMordDiebstahl, Korruption und waffentragende Mitglieder extremistischer bewaffneter Gruppen – eine Behauptung, die sogar von ehemaligen Weißhelmen und einem operativen Weißhelm-Führer erhoben wurde, den ich im Juli 2018 in Daraa interviewte.

Natürlich wischt Rogin alle beachtlichen Anscheinsbeweise gegen die Weißhelme beiseite, das ist sein Job. Tatsache bleibt, dass es viele Fragen zur Glaubwürdigkeit der Weißhelme gibt, die von einer unabhängigen öffentlichen Untersuchung der Kriegsverbrechen, die ihnen von der syrischen Bevölkerung vorgeworfen werden, die von den Mainstream-Medien und den UN-Organisationen entrechtet wurde, noch nicht beantwortet wurden.

Saleh behauptet, dass es „keine größere Ehre gibt, als diese Arbeit zu machen“. Man muss sich fragen, was für eine Art von Ehre es ist, gewalttätige Ideologen und Fanatiker weltweit zu unterstützen. Wenn Saleh behauptet, es sei eine „Pflicht und ein Privileg“, „Menschen zu retten, die die Zukunft ihres Landes repräsentieren“, meint er damit die von der NATO unterstützten rechtsextremen Neonazi-Brigaden, die in der Ukraine die absolute Macht übernehmen wollen?

Es würde Sinn machen, dass eine Organisation, die damit beauftragt ist, einige der brutalsten und sektiererischsten bewaffneten militanten Banden in Syrien zu unterstützen, nun PR für ihr faschistisches Pendant in der Ukraine macht. Wie der syrische Präsident Bashar Al Assad kurz nach Beginn der russischen Militärkampagne erklärte:

Der Feind der syrischen und der russischen Armee ist derselbe. In Syrien ist es der (islamistische) Extremismus und in der Ukraine ist es der Nazismus. Die Russische Föderation wird der Welt eine Lektion erteilen, dass große Länder nicht nur durch ihre militärische Stärke groß sind, sondern auch durch ihren Respekt für das Gesetz, hohe Moral und humanitäre Grundsätze. – Aus dem Arabischen übersetzt von Syriana Analysis/a>

Im Jahr 2018 habe ich in einem Interview mit dem „Corbett Report“ auf das Potenzial für ein globales Franchise der Weißhelme angespielt. Es scheint, dass meine Vorhersage in der Ukraine wahr wird.

Der Krieg gegen die syrische Allianz wurde auf die Ukraine verlagert, und die Ukraine und ihre Bevölkerung werden von den NATO-Mitgliedstaaten als Waffe eingesetzt, um ihre schmutzige Arbeit gegen Russland zu verrichten.

Die Ukrainer müssen dem Ruf zu den Waffen widerstehen, Verhandlungen mit Russland führen und ihre Neutralität wahren, bevor ihr Land zu einem Schlachtfeld wird, das mit den Leichen eines weiteren Stellvertreterkriegs der USA, Großbritanniens und der EU gegen den mächtigsten Feind, dem sie bisher gegenüberstanden, übersät ist.


Vanessa Beeley ist eine unabhängige Journalistin und Fotografin, die viel im Nahen Osten gearbeitet hat – vor Ort in Syrien, Ägypten, Irak und Palästina, und seit 2015 auch über den Konflikt im Jemen berichtet. Folgen Sie ihr auf Twitter @VanessaBeeley, oder lesen Sie ihren Blog „The Wall Will Fall“.

QUELLE: NATO-WEISSHELME FOLGEN AL-QAIDA IN DIE UKRAINE – VANESSA BEELE

Die letzten Tage des Corona Kults | CJ Hopkins

Das wird nicht schön werden, Leute. Der Untergang eines Todeskults ist das selten. Es wird Heulen und Zähneknirschen geben, zusammenhangloses fanatisches Gelaber, massenhaftes Löschen von peinlichen Tweets. Es wird einen regelrechten Tsunami verzweifelter Rationalisierungen, anstrengender Leugnungen, schamloser Schuldzuweisungen und anderer Formen der Arschabdeckung geben, wenn plötzlich ehemalige Mitglieder des Covidian-Kults in letzter Minute in den Dschungel flüchten, bevor die vollgeimpften und aufgeputschten „Safe and Effective Kool-Aid“-Server sie erreichen.

Ja, das stimmt, wie Sie sicher bemerkt haben, fällt das offizielle Covid-Narrativ endlich auseinander oder wird vor unseren Augen hastig demontiert oder historisch überarbeitet. Die „Experten“ und „Behörden“ geben endlich zu, dass die „Covid-Todesfälle“ und die „Krankenhausaufenthalts“-Statistiken künstlich aufgeblasen und völlig unzuverlässig sind (was sie von Anfang an waren), und sie geben zu, dass ihre Wunder-„Impfstoffe“ nicht funktionieren (es sei denn, man ändert die Definition des Wortes „Impfstoff“), und dass sie ein paar Menschen getötet haben, oder vielleicht mehr als ein paar Menschen, und dass die Schließungen wahrscheinlich „ein schwerer Fehler“ waren.

Ich werde mich nicht mit weiteren Zitaten abmühen. Sie können genauso gut im Internet surfen wie ich. Der Punkt ist, dass die „apokalyptische Pandemie“ PSYOP ihr Verfallsdatum erreicht hat. Nach fast zwei Jahren Massenhysterie über ein Virus, das bei etwa 95 % der Infizierten leichte bis mittelschwere Erkältungs- oder grippeähnliche Symptome (oder überhaupt keine Symptome) hervorruft und dessen Gesamttodesrate bei etwa 0,1 % bis 0,5 % liegt, sind die Nerven der Menschen am Ende. Wir sind alle erschöpft. Sogar die Covidian-Kultisten sind erschöpft. Und sie beginnen, den Kult massenhaft zu verlassen.

Es war eigentlich immer nur eine Frage der Zeit. Wie Klaus Schwab sagte,

stellt die Pandemie eine seltene, aber schmale Gelegenheit dar, unsere Welt zu überdenken, neu zu gestalten und neu auszurichten„.

Es ist noch nicht vorbei, aber das Zeitfenster schließt sich, und unsere Welt ist noch nicht „umgestaltet“ und „zurückgesetzt“ worden, nicht unwiderruflich, noch nicht. GloboCap hat den potenziellen Widerstand gegen den Great Reset und die Zeit, die es braucht, um diesen Widerstand zu brechen, eindeutig unterschätzt. Und nun läuft die Zeit ab, und der Widerstand ist nicht gebrochen … im Gegenteil, er wächst. Und es gibt nichts, was GloboCap tun kann, um ihn zu stoppen, außer offen totalitär zu werden, was es nicht kann, denn das wäre selbstmörderisch. Wie ich kürzlich in einer Kolumne bemerkte:

Und hier dieser Artikel von Kaiser TV in audiovisueller Form:

„Der Totalitarismus der Neuen Normalität – und jede global-kapitalistische Form des Totalitarismus – kann sich nicht als Totalitarismus oder gar als Autoritarismus ausgeben. Er kann seine politische Natur nicht anerkennen. Um zu existieren, darf er nicht existieren. Vor allem muss sie ihre Gewalt auslöschen (die Gewalt, auf die alle Politik letztlich hinausläuft) und uns als eine im Wesentlichen wohltätige Antwort auf eine legitime ‚globale Gesundheitskrise‘ erscheinen …“

Die simulierte „globale Gesundheitskrise“ ist im Grunde genommen vorbei. Das bedeutet, dass GloboCap das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Die Sache ist die: Wenn man die Massen in einen hirnlosen Rausch der Paranoia über eine „apokalyptische globale Pandemie“ versetzen will, muss man irgendwann eine tatsächliche apokalyptische globale Pandemie produzieren. Gefälschte Statistiken und Propaganda reichen eine Weile, aber irgendwann müssen die Menschen etwas erleben, das einer tatsächlichen, verheerenden weltweiten Pandemie zumindest ähnelt, und zwar in der Realität und nicht nur auf ihren Telefonen und Fernsehern.

Außerdem hat GloboCap es mit den Wunder-„Impfstoffen“ gründlich übertrieben. Die Covidian-Kultisten glaubten wirklich, dass die „Impfstoffe“ sie vor Infektionen schützen würden. Epidemiologie-Experten wie Rachel Maddow versicherten ihnen, dass dies der Fall sei:

„Wir wissen jetzt, dass die Impfstoffe so gut funktionieren, dass das Virus bei jeder geimpften Person aufhört“, sagte Maddow in ihrer Sendung am Abend des 29. März 2021. „Eine geimpfte Person wird dem Virus ausgesetzt, das Virus infiziert sie nicht, das Virus kann diese Person dann nicht benutzen, um irgendwo anders hinzugehen“, fügte sie achselzuckend hinzu. „Es kann eine geimpfte Person nicht als Wirt benutzen, um weitere Menschen zu infizieren.“

Und jetzt sind sie alle krank mit … nun ja, einer Erkältung, im Grunde genommen, oder sie sind „asymptomatisch infiziert“ oder was auch immer. Und sie sehen einer Zukunft entgegen, in der sie sich alle drei oder vier Monate „Impfungen“ und „Auffrischungsimpfungen“ unterziehen müssen, um ihre „Konformitätsbescheinigungen“ auf dem neuesten Stand zu halten, damit sie einen Job annehmen, eine Schule besuchen oder in einem Restaurant essen dürfen, was, OK, Hardcore-Kultisten sind damit einverstanden, aber es gibt Millionen von Menschen, die sich daran halten, nicht weil sie wahnhafte Fanatiker sind, die die Köpfe ihrer Kinder in Zellophan wickeln würden, wenn Anthony Fauci es ihnen befehlen würde, sondern aus reiner „Solidarität“, oder Bequemlichkeit, oder Herdentrieb, oder … Sie wissen schon, Feigheit.

Viele dieser Leute (d.h. die Nicht-Fanatiker) beginnen zu vermuten, dass das, was wir „Blechhut-tragenden, Covid-verleugnenden, Anti-Vax-verschwörungstheoretischen Extremisten“ ihnen in den letzten 22 Monaten erzählt haben, vielleicht doch nicht so verrückt ist, wie sie ursprünglich dachten. Sie ziehen sich zurück, rationalisieren, revidieren die Geschichte und erfinden einfach alle Arten von eigennützigem Blödsinn, wie z.B. dass wir uns jetzt in einer „Post-Impf-Welt“ befinden, oder dass „die Wissenschaft sich geändert hat“, oder dass „Omicron anders ist“, um zu vermeiden, dass sie gezwungen sind, zuzugeben, dass sie die Opfer einer GloboCap-PSYOP und der weltweiten Massenhysterie sind, die sie erzeugt hat.

Was … nun gut, sollen sie sich doch einreden, was immer sie müssen, um ihrer Eitelkeit oder ihrem Ruf als investigative Journalisten, prominente Linke oder Twitter-Revolutionäre willen. Wenn Sie glauben, dass diese „genesenen“ Covidian-Kult-Mitglieder jemals öffentlich all den Schaden zugeben werden, den sie der Gesellschaft und den Menschen und ihren Familien seit März 2020 zugefügt haben, geschweige denn sich für all die Beschimpfungen entschuldigen werden, die sie auf diejenigen von uns gehäuft haben, die über die Fakten berichtet haben … nun, das werden sie nicht. Sie werden sich drehen, zweideutig argumentieren, rationalisieren und nach Strich und Faden lügen, was auch immer nötig ist, um sich selbst und ihr Publikum davon zu überzeugen, dass sie, als die Kacke am Dampfen war, nicht mit den Hacken geknallt und voll auf „gut deutsch“ gemacht haben.

Machen Sie diesen Leuten die Hölle heiß, wenn es nötig ist. Ich fühle mich genauso wütend und verraten wie Sie. Aber lassen Sie uns nicht aus den Augen verlieren, was hier letztlich auf dem Spiel steht. Ja, das offizielle Narrativ bröckelt endlich, und der Covidian-Kult beginnt zu implodieren, aber das bedeutet nicht, dass dieser Kampf vorbei ist. GloboCap und ihre Marionetten in der Regierung werden nicht das ganze „New Normal“-Programm abblasen, so tun, als hätten die letzten zwei Jahre nie stattgefunden, und sich anmutig in ihre verschwenderischen Bunker in Neuseeland und auf ihre Mega-Yachten zurückziehen.

Totalitäre Bewegungen und Todeskulte gehen in der Regel nicht mit Anstand unter. Sie gehen in der Regel in einer grundlosen Orgie mutwilliger, nihilistischer Gewalt unter, während die Sekte oder Bewegung verzweifelt versucht, ihren Einfluss auf ihre schwankenden Mitglieder aufrechtzuerhalten und sich gegen die eindringende Realität zu verteidigen. Und genau da befinden wir uns im Moment … oder wir werden es in Kürze sein.

Quelle:

https://cjhopkins.substack.com/p/the-last-days-of-the-covidian-cult?utm_source=url

DIE LETZTE FAHRT

Gewidmet allen Busfahrern, die mir ihre Geschichten erzählt haben

Von Maria Schneider -31. Dezember 2021

Krauses letzte Fahrt begann in aller Herrgottsfrühe an einem klirrend kalten Wintertag. Er hatte die Frühschicht zugeteilt bekommen, die um 4.30 Uhr begann und sich – wie man sich denken konnte – bei den Kollegen keiner besonderen Beliebtheit erfreute. Krause war müde vom Arbeiten, vom Leben und einem ständigen Gefühl irgendwie festzusitzen – und zwar nicht nur in seiner Fahrerkabine. Und so hatte es ihm gerade noch gefehlt, dass eine 10-köpfige, lärmende Gruppe Afrikaner in seinen Bus einstieg. Krauses Rücken versteifte sich, denn ihm schwante nichts Gutes. Dennoch versuchte er, trotz der lauthals auf Arabisch und Afrikanisch geführten Handytelefonate, sich weiterhin auf das Fahren zu konzentrieren und dachte an die gestrige Teamsitzung.

Da hatte der Chef, Herr Bange, alle Busfahrer einberufen, um sie auf Linie zu bringen: Zum x-ten Mal hatte er ihnen eingetrichtert, dass man sich bei Afrikanern und Arabern in Toleranz üben und sich jede Art von Beschimpfung gefallen lassen müsse. Auch Hinweise, dass man als Fahrgast ein Ticket zu lösen habe oder dass Deutsch Amtssprache sei, seien Vertreter dieser Volksgruppen gegenüber tunlichst zu unterlassen. Krause war über diesen Vorfall schon längst im Bilde – war doch sein bestens integrierter Kollege Ali lediglich auf Grund seines Namens nur knapp einer Entlassung entkommen, weil er einen Neuankömmling aufgefordert hatte, doch bitteschön Deutsch als Amtssprache zu benutzen. Diese rassistische Unverfrorenheit hatte die deutschen Fahrgäste so empört, dass sie Ali sofort den Vorgesetzten Herrn Bange und die Polizei auf den Hals gehetzt hatten. Schließlich hält doppelt genäht besser.

Doppelt genäht hält besser

Kollege Maier – immer etwas stürmisch, doch letztlich ein nachgiebiger Trottel – hatte in der gestrigen Besprechung eingewandt, ob man denn vielleicht warten solle, bis man ein Messer im Bauch habe? Bange hatte daraufhin nur müde mit den Achseln gezuckt und war ungerührt mit seinen Instruktionen fortgefahren. Kollege Schulz hatte gebrummt: „Ich sage mal nichts dazu“, und Kollege Kowalski, der sowieso nur solange in Deutschland arbeiten würde, bis es kein Kindergeld mehr für seine drei Kinder mehr geben würde, hatte nur verächtlich geschnaubt. Alle anderen Kollegen waren stumm geblieben wie tote Fische auf dem Kutter.

Eindringlich hatte Bange ihnen eingeschärft, dass alle Flüchtlinge weiterhin umsonst zu befördern seien und grundsätzlich mitzunehmen seien. All das wußten sie bereits. Doch dann war gestern noch etwas Neues dazugekommen: Jedem Fahrer wurde ein Vertrag zur Unterschrift vorgelegt, in dem schwarz auf weiß niedergeschrieben stand, dass jegliche Übergriffe, Beschimpfungen und sonstige Vorfälle mit Flüchtlingen in den Bussen hinzunehmen seien und darüber striktes Stillschweigen zu bewahren sei – ansonsten würde eine Konventionalstrafe von bis zu 20.000 Euro drohen.

Angesichts der langen Bandwurmsätze hatten die meisten Busfahrer das Lesen schon nach den ersten Worten aufgegeben; die Osteuropäer in der Belegschaft hatten es gleich gar nicht versucht. Eines hatten aber alle Fahrer verstanden: Diese Verträge verhießen nichts Gutes. Daher hatten sie in seltener Einigkeit die Unterschrift verweigert – wiederum allen voran die Osteuropäer. Und so hatte Chef Bange diesmal ausnahmsweise auf Granit gebissen – all seinen Überredungskünsten und Drohungen zum Trotz. Denn sie alle auf einmal konnte er nicht entlassen. „Das kommt davon, wenn man jahrelang den Lohn senkt”, hatte Maier, der Kriecher vom Dienst, Krause zugeflüstert, und schadenfroh gegrinst. Er wusste, warum: Seit Neustem werden nicht einmal mehr die Pausen bezahlt – selbst wenn man zwei Stunden inmitten einer Ödnis auf einem Parkplatz ausharren muss, bis die nächste Tour beginnt.

Immer wieder angespornt zum Weitermachen

Krause fuhr die nächste Haltestelle an und ließ sich seine persönliche Situation durch den Kopf gehen. Das Geld war einfach zu wenig zum Leben und zu viel zum Sterben. Lange genug hatten sich seine Frau Helga und er den Kopf darüber zerbrochen, wie und wo sie noch Geld einsparen könnten. Lange genug wohnten sie schon in einer winzigen Wohnung, deren einziger Vorteil die räumliche Nähe zum Arbeitsplatz war. Lange genug ertrug er es schon, dass Helga ihm, um das Geld für den Friseur zu sparen, die Haare schnitt und er anschließend stets aussah, als hätte sie ihm den Milchtopf über den Kopf gestülpt und die Haare einfach mit einem Messer seitlich abgesäbelt.

Immer wieder hatte er sich selbst angespornt weiterzumachen, obwohl sich der Job nicht einmal für die vergünstigten Monatsfahrkarten seiner Kinder lohnte. Trotz Rabatt für die Busfahrer rissen die nämlich immer noch ein ziemlich großes Loch ins magere Haushaltsbudget. Ach, wäre er doch nur in seinem früheren Job auf der Baustelle geblieben! Da war die Arbeit hart gewesen, man war der Witterung ausgesetzt – aber mußte sich wenigstens nicht ohne jeden Anlass ständig beschimpfen lassen.

Plötzlich wurde Krause jäh aus seinen Gedanken gerissen: Hinten im Bus gab es schon wieder Tumult. Drei neu zugestiegene Afrikaner regten sich lautstark darüber auf, dass er die Tür für sie eine Zehntelsekunde zu spät geöffnet hatte. Anlass genug, Krause besonders unflätig zu beschimpfen. Als hätten sie gewittert, dass er heute besonders empfänglich für Provokationen war, fielen Begriffe wie „Hurensohn”, „deutscher Nazi”, „Schwein” etc.. Die Wüstensöhne bewiesen einmal mehr ihre hervorragenden Deutschkenntnisse. Jeder Fluch, jeder Begriff traf ihn wie ein Messerstich.

Und da wurde Krause mit einem Mal bewusst, dass das Maß voll war. Er beschloss, dass diese Fahrt seine letzte Fahrt sein würde, die er unter unflätigen Schimpfkanonaden absolvieren würde. Monatelang hatte er sich beschimpfen, anschreien, beleidigen, verlachen und bedrohen lassen. Stoisch hatte er wieder und wieder alles hingenommen, hatte des öfteren das Bremspedal und die Schaltung vor Zorn traktiert, leise vor sich hingeflucht und an ganz besonders schlimmen Tagen in der Pause gegen die Wände des Toilettenhäuschens der Busfahrer getreten. Ungezählt waren die Zigaretten, die er angesichts der ständigen Demütigungen vor Wut fast aufgegessen hätte. Sie waren sozusagen sein einziger Luxus.

Der Tag der Tage

Heute war der Tag der Tage. Der Tag, von dem er immer wusste, dass er irgendwann kommen würde. Der Tag, an dem der letzte Tropfen dass Faß zum Überlaufen bringt. Der Tag, an dem Busfahrer Krause einfach nicht mehr konnte.

Als ein weiteres Mal das Wort „Nazi” fiel und ein Afrikaner ihm mit geckerndem Lachen den Stinkefinger zeigte, fixierte Krause ihn etwas genauer im Rückspiegel. Plötzlich stutzte er. Da sollte ihm doch einer einen Storch braten – das war doch der Handymann! Höchstens 19 Jahre alt, immer top gestylt mit knallroten Markenturnschuhen und – am allerwichtigsten – stets mit dem aktuellsten Smartphone ausgestattet und im Besitz des neuesten Wortschatzes an Schmähbegriffen; darunter einige der abstoßendsten Ausdrücke, die je an Krauses behaarte Ohren gedrungen waren.

Genug war genug. Krause zog mitten auf freier Strecke die Bremse, brachte den Bus zum Stehen, stemmte sich hoch, richtete seinen Gürtel und marschierte nach hinten. Er packte er den Handymann, schüttelte ihn durch wie einen Cocktail an der Bar, bohrte seine himmelblauen Augen in die aufgerissenen braunen Augen des Afrikaners. Schlagartig verstummte sämtliches Geschnatter seiner Flüchtlingskumpel. Anscheinend erwarteten sie, dass Krause gleich wild um sich schlagen würde. Doch er bewahrte die Contenance und ermahnte ihn eindrücklich, die Kraftausdrücke zu lassen.

Oh, welch’ himmlische Ruhe im Bus plötzlich herrschte! Krause lockerte seinen Griff, der Handymann plumpste wie ein Sack Mehl auf seinen Sitz und verfiel in eine regelrechte Schockstarre. Die Ruhe selbst Krause, gefühlte zwei Zentimeter größer, wieder nach vorne und setzte seine Fahrt leise vor sich hin pfeifend fort.

Ausscheren aus dem Willkommensgleichschritt

Nur wenige Minuten später stoppte ein ganzer Pulk von mehreren Polizeiwagen den Bus an. Krause hielt an. Die Beamten wollten wissen, was passiert sei – obwohl sie über das Geschehene bereits im Bild waren: Natürlich hatte ein deutscher Untertan unverzüglich die Polizei über Krauses „fremdenfeindliches“ Ausscheren aus dem verordneten gesellschaftlichen Willkommensgleichschritt informiert – und die Einsatzleitung hatte bereits über die Firma die Videoaufzeichnung aus dem Bus angefordert und die Auseinandersetzung gesehen.

Zwar hatte Krause schon erwartet, dass die Polizei recht schnell auftauchen würde – derartige Einsätze haben in Deutschland bekanntlich höchste Dringlichkeit, und auf seine Landsleute ist beim Denunzieren einfach Verlaß. Dass jedoch gleich vier Streifenwagen kamen und man sich fast darum riss, ihn zur Rede stellen, maßregeln und „belehren“ zu können, das überraschte ihn dann doch. Obwohl… irgendwie konnte er die Beamten auch verstehen. Denn wie oft kommt ein deutscher Polizist heute noch in den Genuss, endlich ausnahmsweise einmal ohne Gefährdung des eigenen Lebens so richtig die „Autoritätssau“ rauszulassen zu dürfen – bei einem aufmüpfigen, 50-jährigen, korpulenten, männlichen, weißen Deutschen; einer Spezies, die inzwischen fast rarer ist als ein Einhorn? Krause, geläutert durch seine eigenen Erfahrungen und für seine an Selbstaufgabe grenzende Gutmütigkeit bekannt, gönnte ihnen dieses kleine, kurze Machtgefühl von Herzen.

Und vermutlich war es auch seinem Ruf als gutmütiger, ansonsten stets friedfertiger Mitarbeiter zuzuschreiben, dass er seine Schicht noch in Würde zu beenden durfte, bevor er bei Herrn Bange zum Rapport antreten mußte, der ihm sogleich eine Standpauke hielt: Was er sich da erlaubt habe, so etwasginge ja gar nicht! Wo kämen wir denn da hin! Asylbewerber seien immer mit Respekt und Höflichkeit zu behandeln. IMMER! Wer wüßte schon, was sie durchgemacht hätten und unter welch schrecklichen „Traumas“ sie litten. Er sagte tatsächlich „Traumas”, nicht Traumata – denn Sprachen waren noch nie Banges Stärke gewesen. Vermutlich hatte er deswegen genau diesen Posten inne – in dem er brav sämtliche Befehle von oben ausführen könnte. Denn gerade einem wie Bange war natürlich klar, dass für ihn Endstation war, sobald seine Mitarbeiter nicht wie gewünscht spurten.

Menschliche Größe ist selten geworden

Und deshalb tat Bange auch diesmal das, was von ihm verlangt wurde: Er schloss die Unterredung nach geschlagenen 10 Minuten mit der fristlosen Entlassung von Krause ab – und bekräftigte sein Verdikt mit einem Faustschlag auf den Tisch, der einer Maus alle Ehre gemacht hätte.

Und Krause? Er schwieg während der gesamten Tirade. Denn was wäre hier noch zu sagen, was nicht schon längst gesagt wurde? Was soll man noch tun, wenn wahre menschliche Größe und Charakterstärke so selten geworden sind wie Schnee im Sommer? Wenn Menschen sich selbst und andere für Konsum und Status verraten? Was tun, wenn so viele Zeitgenossen aus Angst vor Ächtung vor anderen kuschen – obwohl doch so viele darauf warten, dass irgendjemand den ersten Schritt tut, um aus diesem Alptraum zu erwachen?

Früher oder später erkennt wohl jeder, dass er auf sich selbst zurückgeworfen ist. Dass er alleine sich und seinem Gewissen verantwortlich ist. Dass jeder seinen eigenen Weg gehen muss, um sich, seiner Familie und seinen Freunden in die Augen sehen zu können. Dass manchmal einfach der Worte genug gewechselt sind. Dass man sich einfach umdrehen und gehen muss.

Und genau das tat Krause: Er nahm seine Papiere, drehte sich um und ging. Ohne Arbeit, ohne Lohn, aber dafür inzwischen vier Zentimeter größer und gesegnet mit einer Frau, die zu Hause auf ihn wartete und ihn für seinen Mut liebte.

Quelle: Ansage – Die letzte Fahrt

Wer bist Du wirklich ?

Vielleicht habe ich aktuell einen zu pessimistischen Blick auf meine äußere Welt, oder vielleicht bin ich bei all den Lügen und Täuschungen, die uns tagtäglich durch Medien und Politik begegnen, einfach nur sehr skeptisch und zugegebener Maßen auch ganz schön frustriert. Ein nicht besonders schönes Jahr, zumindest was die äußeren Umstände anbelangt, neigt sich dem Ende, und das dunkel, feucht kalte Wetter hebt auch nicht unbedingt die fröhliche Stimmung .

Andererseits bittet die aufgezwungene Isolation durch „Social Distancing“ und „Lockdown Maßnahmen“ auch eine gute Möglichkeit, seinen eigenen Fokus nach Innen, anstatt nach außen zu lenken, und sich eingehend mit sich selbst zu beschäftigen, zu reflektieren und Dinge anders, vielleicht sogar besser zu machen.

Während der Weihnachtstage bin ich mal wieder über einen Vortrag von Dieter Lange im Internet gestoßen, der im Rahmen der „Gedanken Tanken“ Vortragsreihen statt gefunden hat. Das Thema seines Vortrages „So führst Du Dich selbst“. Ich habe mir diesen Vortrag in den letzten paar Jahren mindestens ein dutzend mal angeschaut, weil er mich daran erinnert, dass mein wahres „Ich“ nicht das „Ego“ ist, mit dem man sich tagtäglich identifiziert.

Dieser Vortrag erinnert mich immer wieder daran, nicht allem und jedem, in der äußeren Welt, die Schuld an den eigenen kleinen persönlichen Problemen oder dem schlechten Wohlbefinden zu geben. Sondern den Blick nach Innen zu richten um dort zu schauen, welche Baustellen noch saniert werden müssen, damit Sie zu einem ruhigen und wunderschönen Ort werden. Und dort gibt es mit Sicherheit noch genügend zu tun, aber ok, der Weg ist das Ziel.

Erkenne Dich Selbst“ – Die Verantwortung des Individuums

„Erkenne dich selbst“ hatte einst über dem Orakel zu Delphi gestanden. Eine Mahnung an den Menschen, nicht in Selbstüberhebung zu verfallen. „Erkenne dich selbst“ war ebenso die Grundmaxime der antiken Philosophie gewesen. Abaelard macht sie zum Titel einer neuen Schrift, die einige Jahre nach seiner ersten Theologie entsteht.

Es ist seine praktische Philosophie, seine Ethik, die er mit „Scito te ipsum“ überschreibt. „Erkenne dich selbst“, als die Aufforderung an den Menschen, sich nicht in Worte und bloße Äußerlichkeiten zu verlieren, sondern die eigene Grundhaltung, die seine Lebensführung, das heißt, sein Tun und Lassen, im Innersten bestimmt, sorgfältig in den Blick zu nehmen. Dr. Matthias Perkams, Theologe und Privatdozent am Institut für Philosophie der Universität Jena:

„Im Hintergrund steckt diese Idee der Verinnerlichung des Menschseins. Schon Paulus spricht in seinen Briefen vom inneren Menschen, und entscheidend ist immer, was der innere Mensch macht. Nur der innere Mensch kann letztlich eine Beziehung zu Gott haben oder diese Beziehung verlieren, und deswegen war es attraktiv zu betonen, dass das Wollen oder die Intention besonders wichtig sind. Man kann sagen, Gott kann es wissen, aber vor allen Dingen kann eigentlich nur der Mensch selber sich selbst beurteilen, indem er wirklich seine Motive kennt, insofern ist also dieser Aufruf eine Aufforderung an den Einzelnen, sich selbst beständig zu prüfen.“

Ich möchte jedoch gar nicht weiter über die Schriften des Theologen „Petrus Abaelard“ schreiben. Wer mehr darüber erfahren möchte, siehe: Microsoft Word – 06-7rv-abaelard.rtf (plus.ac.at).

In diesem Artikel geht es mir eigentlich nicht um den theologischen Aspekt des „Sich selbst erkennen“ in Bezug auf Gott und das Gute oder das Böse. Es geht mir mehr um die „innere Erkenntnis“ im Bezug zur derzeitigen Realität, und der derzeitigen Vorgänge, die alle Menschen betreffen. Über die eigene Wahrnehmung und Glaubensätze sowie Sichtweisen und den eigenen Motiven.

An ihren Taten sollt ihr sie erkennen ! (1. Johannes 2,1-6)

Ich bin kein besonders religiöser Mensch. Ich wurde evangelisch erzogen, und bin schon vor Jahren aus der Kirche ausgetreten. Bei allem Respekt für unsere lokalen Theologen in unseren Gemeinden in ganz Deutschland, die wahrlich gute Arbeit leisten und sich um ihre Gemeinde kümmern, aber für fast alle höheren Kirchenvertreter habe ich wenig Sympathie. Für mich sind Religionen nur Instrumente zur Ideologisierung der Massen und Sie haben in den letzten paar Hundert Jahren genug Elend und Leid über die Menschen gebracht. Ich betrachte mich aber auch nicht als „Atheist“, weil ich schon daran glaube, dass es sowohl das „Gute“ als auch das „Böse“ gibt, und dass es eine höhere Instanz gibt, den Menschen erschaffen hat, und Ihm seinen freien Willen gegeben hat. Und diese höhere Instanz nenne ich „Gott“, genau wie jeder andere gläubige Christ. Ich personifiziere diese Instanz jedoch nicht, und stelle mir keinen Menschen mit weißen Bart oder das Ebenbild Jesus vor. Ich persönlich glaube, dass jeder Mensch den göttlichen Funken in sich trägt und dadurch ein Teil der großen Menschen Familie ist, auch wenn die meisten Menschen mittlerweile vergessen haben, dass Sie alle Teil des „göttlichen Ganzen“ sind. Ich brauche auch keine Kirche um mich an Gott zu wenden, weil ich intuitiv weiß, dass Gott allgegenwärtig ist, auch wenn mir dies im alltäglichen Leben nicht immer bewusst ist.

Keine Spur von Glaubwürdigkeit

Und gerade im aktuellen Zeitalter des Informationskrieges ist das Zitat aus dem 1. Johannes 2, 1-16 umso wichtiger für mich; „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen„. Ich lebe jetzt sechsundfünfzig Jahre auf diesem schönen Planeten und seit mindestens dreißig Jahren verfolge ich aufmerksam, was der deutschen Bevölkerung so alles vor jeder Wahl von allen Parteien versprochen worden ist, und fast nichts von diesen Versprechen wurde eingehalten. Seit über dreißig Jahren erzählen uns die politischen und wirtschaftlichen Führer, wir müssen den Hunger in der Welt stoppen, und hungern mittlerweile weniger Kinder und Menschen auf der Welt? Nein im Gegenteil, es wurde und wird immer schlimmer. Seit über dreißig Jahren demonstrieren die Menschen für Frieden und was hat sich verändert? Das Budget für die Rüstungs-Industrie weltweit ist auf einem Rekordhoch und die Rüstungsindustrie und die Politik hatte schon vor, und nach 9/11 ein neues Geschäftsmodell für sich entdeckt, den permanenten Krieg gegen den Terror. Egal wo man hinschaut, Gesundheitsvorsorge, Rentenvorsorge, Bau- und Infrastruktur, Lebensstandard (Löhne versus Inflation), Energieversorgung, Krisenmanagement etc. In allen Bereichen ging und geht es in diesem Land (und nicht nur in diesem Land) nur in eine Richtung, und zwar rapide bergab. Aber die Menschen wählen immer noch Parteien aus dem Macht Kartell „Einheitsparteiensystem“ und erwarten selbst nach der katastrophalen Merkel Ära andere Ergebnisse. Das nenne ich absolute Realitätsverweigerung oder „kollektive kognitve Dissonanz“ oder ist es das „Stockholmsyndrom“, ich weiß es nicht.

Aus Erfahrung und Wissen zur Erkenntnis

Entgegen allen Faktenprüfern und bezahlten Internettrollen irgendwelcher Denkfabriken oder Konzernen, stützen sich meine Erkenntnisse vornehmlich auf über dreißig Jahre Erfahrungen und den daraus gewachsenen Erkenntnissen. Deshalb ist es für mich auch so schwierig nachzuvollziehen, warum so viele andere Menschen nicht sehen oder begreifen können, was aktuell passiert und worauf das im Endeffekt hinausläuft. Dabei gibt es doch diese zwei altbewerten Methoden gewisse Motive hinter dem aktuellen sozialen, politischen und wirtschaftlichen Ereignissen und Handlungen zu erkennen.

Die „Matrix“ mehr als nur eine unterhaltsame Fiktion

Ich denke die meisten von Ihnen kennen die „Matrix Triologie“ und nun kam gerade der neuste Film, „Matrix Resurrections“ am 23. Dezember 2021 in die Kinos. Ich konnte mir diesen Film gestern anschauen und einige Dialoge in diesem Film haben eine besondere Aufmerksam bei mir geweckt.

Wer die „Matrix Triologie“ nicht kennt, kann sich hier einen Überblick verschaffen:

Entertainment: Die Geschichte der Matrix | NETZWELT

Versteckt und doch sichtbar für alle (hidden in plain sight)

Für die meisten Menschen dienen Filme der reinen Unterhaltung um sich nach Feierabend ein wenig vom alltäglichen Stress abzulenken und zu entspannen. Diejenigen Menschen, die sich mit der Geschichte Hollywoods, und allgemein mit den Lehren von Mysterien Schulen (Hermetik, Kabbalah) bzw. der Hochgradfreimaurerei beschäftigt haben, wissen, dass diese Kreise es lieben der Öffentlichkeit oder den Eingeweihten, durch versteckte Symbole oder künstlerische Einlagen, Nachrichten mit zu teilen. Spätestens nach Aldois Huxley’s „Brave New World“ (Schöne neue Welt), oder George Orwells „1984“, bin ich von dieser Aussage überzeugt. Warum es für diese beiden Autoren wohl keiner so großer Phantasie bedurfte, solche dystopischen Werke zu schreiben, versteht nur derjenige, der sich mit der Geschichte und dem Umfeld dieser beiden Persönlichkeiten auseinander gesetzt hat. Wie auch immer, zurück zu „Matrix“

„Matrix Resurrections“ irgendwo so in der Mitte des Spielfilm sucht Neo seine Trinity in ihrer Werkstatt auf, wo Sie gerade an einem Motorrad schraubt. Plötzlich taucht der Entwickler (oder Manager) der letzten Matrix (Software Version) auf und unterbricht das zusammentreffen der beiden. Wie und warum, darauf möchte ich jetzt nicht weiter eingehen, bitte den Film anschauen. jedenfalls sagt der „Entwickler (Manager) der Matrix;

Fakten sind Euch scheißegal, es geht euch nur um Fiktion.
Die einzige Welt, die Euch interessiert, ist die Welt, die sich in euren Gehirnen abspielt.
Und ihr Menschen glaubt den verrücktesten Scheiß. Wieso? Was bewertet eure Fiktion?
Was macht Sie real? „Gefühle

Sie fragen sich, warum sie Alpträume haben? Sie fragen sich warum ihr Hirn sie so foltert?
Das sind in Wirklichkeit wir, wenn wir Ihren Output maximieren.

Das tolle an Gefühlen ist, sie sind viel einfacher zu kontrollieren als Fakten.

In meiner Matrix hat es sich gezeigt, je schlechter wir euch behandeln, je mehr wir euch manipulieren, desto mehr Energie produziert Ihr. Ich stell seit meiner Übernahme jedes Jahr Produktivitätsrekorde auf, und das beste ist, null Wiederstand. Die Leute bleiben in ihren Potts zufriedener als Schweine in ihrer Scheiße.

Der Schlüssel zu all dem, Sie und Sie, ihr sehnt Euch still nachdem was ihr nicht habt,
und das was Ihr habt, fürchtet ihr zu verlieren. Für 99,9% eurer Art ist das die Definition von Realität.

Sehnsucht und Furcht Baby. Da gibt man jedem was er will.“

Resumee:

Ihr könnt mich gerne alle für einen absoluten Spinner halten, aber für mich klingt das so, als wenn die satanische Elite die Massen wissen lässt, was Sie von den Menschen halten. Sie sagen es den Zuschauern durch die künstlerische Blume und amüsieren sich höchstwahrscheinlich prächtig. Sie sagen uns eiskalt, was ihr Schlüssel zu all dem ist:

ihr sehnt Euch still nachdem was ihr nicht habt, und das was Ihr habt, fürchtet ihr zu verlieren.

Für 99,9% eurer Art ist das die Definition von Realität. Sehnsucht und Furcht, Baby !

Ist das nicht die bittere Realität ?

ja ich weiß, man kann sehr viel in solche künstlichen Phrasen hinein interpretierten. Aber gerade jetzt in der aktuellen Situation in der wir uns befinden, treffen diese Aussagen meiner Meinung nach den Nagel auf den Kopf. Ist es nicht so, dass locker 99 % der Menschen sich fürchten, das zu verlieren, was sie bereits haben? Ich habe mit vielen Menschen in meinem beruflichen und privaten Umfeld über die derzeitigen politischen Maßnahmen gesprochen, und den meisten Menschen wussten intuitiv, dass an der ganzen Sache „COVID19“ und den Lockdown Maßnahmen etwas faul ist, und jeder Logik entbehren. Was war ungefähr (also nur sinngemäß) die Standard Antwort; „ja ich weiß, aber was soll ich den machen, ich habe doch Verpflichtungen, und muss meine Rechnungen bezahlen, und deswegen lass ich mich Impfen. Also Angst, genauer gesagt „Existenzangst“ ist die Triebfeder vieler Menschen, welche Sie dazu treibt ein Versuchsobjekt für eine „experimentelle Gentherapie“ zu sein bzw. zu werden. Wenn Sie im Gegensatz dazu einen Menschen fragen würden, der einen geliebten Menschen durch diese sogenannte Impfung verloren hat, was würde dieser wohl antworten ? Dieser würde Ihnen höchstwahrscheinlich sagen, Sie können sich diesen „experimentellen Scheiß“ irgendwo hin schieben, und zur Hölle fahren. Was will ich damit sagen ?

Warum lernt der Mensch nur durch unmittelbaren Schmerz oder unmittelbares Leid ?

Das ist die große Frage, die mich immer wieder umtreibt. Warum genügt es nicht aus dem Leid und dem Schmerz anderer Menschen zu lernen. Warum muss man erst selbst betroffen sein, bevor man seine Sichtweise ändert oder etwas in seinem Leben ändert. Wenn jemand eine Antwort darauf weiß, kann er mich gerne via Mail kontaktieren.

Ich weiß ja nicht, was Sie als den größten Verlust definieren würden, den ein Mensch erfahren kann. Für mich ist es definitiv der Verlust eines lieb gewonnen Lebewesen, sei es ein Mensch oder ein Tier. Es gibt kein Gut auf dieser Erde, was so einen Verlust auch nur ansatzweise ausgleichen kann. Also scheiß auf den Job, das Haus, den Pool, das geleaste Auto oder den dämlichen Großbildfernseher oder was auch immer. All diese Dinge sind ersetzbar und nicht endgültig. Ein geliebtes Wesen zu verlieren oder seine Gesundheit zu zerstören, dass ist endgültig und nicht rückgängig zu machen.

Ich weiß aus eigener Erfahrung was es heißt, alle Menschen und Tiere zu verlieren, die einem was bedeuten. Erst meine Mutter (2005), dann meine Frau (2013) und anschließend den ersten Hund (2017) und vor kurzem auch noch meinen zweiten Hund (2021). Und nichts, rein gar nichts auf dieser Welt kann und wird diesen Schmerz lindern, nur die Zeit lässt vergessen (obwohl man nicht vergessen möchte).

Ich kann mich gut in die Menschen hinein füllen, die Verpflichtungen, wie einen Hauskauf eingegangen sind, oder sich verpflichtet fühlen für ihre Familien zu sorgen, um alles dafür tun, dass es der Familie gut geht. Aber andererseits denke ich, Leute wenn ihr nur passiv zuschaut und jetzt alles mit euch machen lasst, dann werdet ihr auf langer Sicht mehr als nur den Job und die materiellen Dinge verlieren. Ich hoffe ich liege falsch, aber danach sieht es leider nicht aus.

Total-Lockdown direkt nach Weihnachten geplant?

Man wird wohl einen Lockdown direkt nach Weihnachten beschließen. Ab 28. Dezember soll ein neuer Lockdown „Light“ in Kraft gesetzt werden und zwar für alle, Geimpfte, Genesene und Ungeimpfte. Es gehe darum, „Vor die Omikron-Welle“ zu kommen.

Von Niki Vogt

Quelle: Total-Lockdown direkt nach Weihnachten geplant? Lebensmittelknappheit? Was kommt in den nächsten Tagen? (Videos) | (pravda-tv.com)

Lockdown nach Weihnachten

Der Spiegel schreibt:

Droht Deutschland der nächste Pandemiewinter mit harten Beschränkungen und Schließungen? Nach dem Vorstoß der Niederlande wird auch in der Bundesrepublik über einen möglichen weiteren Lockdown diskutiert. Nun brachte der Grünen-Gesundheitspolitiker Janosch Dahmen wegen der Ausbreitung der Omikron-Variante einen solchen Schritt nach den Feiertagen ins Spiel.

»Wir müssen mit unseren Maßnahmen vor die Omikron-Welle kommen. Unser heutiges Handeln bestimmt die morgige Pandemielage«, sagte er der Nachrichtenagentur dpa.

Dahmen weiter: »Angesichts der äußerst hohen Übertragbarkeit von Omikron werden wir um einen Lockdown nach Weihnachten vermutlich nicht herumkommen. Ein mögliches Szenario wäre ein gut geplanter Lockdown Anfang Januar.«

Nun, wir werden wahrscheinlich sehr bald wissen, wann der Lockdown kommt. Ob bereits am 28. Dezember oder in den ersten Januar Tagen.

Operation Sunrise

Es gibt auch Informationen, die wesentlich bedenklicher stimmen. Es soll immer weiter verschärft werden, sagt Andreas Popp in seinem gerade neu herausgekommenen Popp-Cast.

Man werde uns bis Januar hinhalten mit dem Versprechen, dann sei es vorbei, in Wirklichkeit aber dauere der neue Lockdown bis Ostern. Andreas bringt noch einmal die „Operation Sunrise“ als einen langfristigen Plan der Regierung, einen längst anstehenden Wirtschaftscrash unter dem Omikron-Welle-Vorwand irgendwie unter Kontrolle zu bekommen.

Es werde Lebensmittelknappheit geben und das Militär werde eingesetzt, um die Lieferketten aufrecht zu erhalten und für Ruhe auf den Straßen zu sorgen.

Die Lebensmittelknappheit ist allerdings auch durchaus hausgemacht, wie ich bereits berichtet habe. Das Planspiel „Food chain reaction“ lässt vermuten, dass man sich in den Kreisen der globalen Billionäre vollkommen darüber im Klaren ist, was wann wie und warum geschieht … oder geschehen soll.

Und wer noch nicht weiß, was Andreas mit „Operation Sunrise“ meint:

Ob das so genau kommen wird, weiß ich natürlich nicht und kann das weder bestätigen noch ins Reich der „Verschwörungstheorien“ verweisen. Aber eines kann ich sagen: Ich war ja oft in Kanada auf Cape Breton in den Seminaren der Wissensmanufaktur. Wir haben dort gefilmt, viele Gespräche geführt, viel diskutiert, viel erfahren.

Andreas ist alles andere, als ein Spinner und Schwarzseher. Und ich habe selbst erlebt, dass dort durchaus Leute bei den Seminaren anwesend waren, die  in führenden Positionen tätig sind und Einblicke haben. Auch in verschiedenen Ministerien.

Nicht nur in Deutschland, auch in Österreich und der Schweiz. Dass das alles in etwa kommen musste, was jetzt geschieht, war in groben Zügen schon erkennbar. Andreas hat diese Verbindungen und bekommt entsprechende Informationen, dessen bin ich mir persönlich sicher.

Ob die Informanten nun wirklich die genauen Pläne kennen, oder selber die Informationen aus zweiter oder dritter Hand innerhalb ihrer Hierarchie erfahren, das weiß man natürlich nicht. Da mag der Minister was durchsickern lassen und derjenige verbreitet es dann.

Da wird noch einiges auf uns zu kommen, das ist sicher

Aber machen wir uns keine Illusionen, an den Informationen wird es schon einen wahren Kern geben. Der unausweichliche Crash war und ist der große Elefant im Raum.

Denn schon damals nach 2008 hieß es, der große Wirtschafts- und Finanzcrash muss und wird kommen. Man kann nicht unendlich weiter „Geld drucken“ (also, eigentlich nur per Kredite erzeugen).

Und es gibt schon lange Pläne in den Schubladen, an denen gearbeitet wird, um die kommende Katastrophe kontrolliert ablaufen zu lassen. Dass es über eine Pandemie gehen würde, hatte damals keiner auf dem Schirm. Es ist aber eine intelligente Lösung, das muss man den Herren der Welt schon lassen. Man bekäme das sonst niemals so gut ohne Widerstand hin.

Alle werden in die Panik gejagt und der aller größte Teil der Menschen fügt sich widerstandslos im Glauben, die Regierung werde das schon richten. Obwohl die neue Omicron-Variante ganz offenbar sehr milde verläuft, wird deswegen schon wieder ein Lockdown auferlegt?

„Omicron“ als Vorwand?

Jetzt dient Omicron als Buhmann. Man ist allerdings ein bisschen in der Zwickmühle, benutzt genau diesen Umstand aber als Manövriermasse: Einerseits will man alle in die Impfung bringen, die eigentlich dazu dient, ein Kontrollsystem für alle aufzubauen.

Andererseits ist klar, dass die Impfung nicht funktioniert. Und bei der Omikron-Variante wurde das jetzt sonnenklar: Die Impfung wirkt fast gar nicht gegen Omicron. Und wahrscheinlich auch nicht gegen andere neue Varianten.

Aber wie bringe ich das den Geimpften bei? Andererseits kann man sie ja auch nicht „frei laufen“ lassen. Und das, obwohl diese Corona-Variante offensichtlich ziemlich harmlos ist.

In Südafrika hat man es bereits drangegeben, irgendwelche Kontakte zu verfolgen, weil die Infektionen zu schwach sind. Auch wird die Quarantäne von Omicron-Kontakten eingestellt. Gesundheitsexperten haben herausgefunden, dass Omicron so schwach ist, dass es nicht nötig ist, sie in der Bevölkerung aufzuspüren und zu verfolgen.

Man lässt den Dingen jetzt seinen Lauf, weil man besser nicht die Herdenimmunität erreichen könnte, als so.

Südafrika zeigt es: Omicron ist nicht der „Killer“!

Alex Berenson berichtete von News 24:

Das Ministerial Advisory Committee (MAC) on Covid-19 hat Gesundheitsminister Joe Phaahla geschrieben und empfohlen, die Quarantäne von Kontaktpersonen einzustellen, da sie im derzeitigen sozialen und wirtschaftlichen Klima nicht mehr durchführbar ist.

Darüber hinaus sagte der Ausschuss, dass die Ermittlung von Kontaktpersonen nicht mehr notwendig sei und ebenfalls mit sofortiger Wirkung eingestellt werden sollte…

..Da nur eine kleine Anzahl von Kontakten aus einer verhältnismäßig kleinen Zahl von Covid-19-Fällen identifiziert wurde, sei die Quarantäne nicht mehr wirksam, um die Ausbreitung der Krankheit einzudämmen, so MAC.

Der Ausschuss erklärte, dass die Tests in hohem Maße auf die Erkennung symptomatischer Fälle ausgerichtet sind, während die große Mehrheit der Fälle asymptomatisch ist und unentdeckt bleibt.

Darüber hinaus sind die Tests bei dem geringen Anteil der symptomatischen Fälle bei weitem nicht flächendeckend, da die Patienten möglicherweise keine Tests in Anspruch nehmen, wenn ihre Symptome geringfügig sind und die Tests belastend und teuer wären. Außerdem ist die Empfindlichkeit des SARS-CoV-2-Tests suboptimal, was manchmal zu falsch-negativen Ergebnissen führt.

Daten aus Südafrika zerstreuen weiterhin die Angst vor dem Weltuntergang.

Wie der britische Telegraph berichtet, ist die Zahl der COVID-19-Krankenhausaufenthalte in Südafrika, dem Epizentrum des Omikron-Ausbruchs, in der letzten Woche um 25 % zurückgegangen, was einmal mehr darauf hindeutet, dass die Variante milder verläuft als frühere Stämme.

Nach Angaben des Nationalen Instituts für übertragbare Krankheiten (NICD) ist die Zahl der Personen, die sich in Krankenhäusern mit dem Virus infiziert haben, auf 5600 gesunken.

„Die Zahlen untermauern jüngste Berichte, wonach die neue, stark mutierte Variante des Covid-19-Virus möglicherweise nicht so schwerwiegend ist wie andere Formen des Virus wie die Beta- oder Delta-Varianten“, berichtet der Telegraph.

Der gleitende Siebentagesdurchschnitt der Neuinfektionen in der Provinz Gauteng ging ebenfalls um mehr als 10 000 auf weniger als 8000 zurück. Professor Tom Moultrie, ein führender Demograph an der Universität von Kapstadt, reagierte auf die Nachricht mit der Bemerkung:

„Es sieht wirklich so aus, als ob … mein Land relativ unbeschadet aus dieser Welle hervorgehen wird.“

SOS-Notruf: Impfpflicht trotz 10.000er Toter nach Covid-Impfspritze?

Quelle: kla.TV – Die anderen Nachrichten

Was vor wenigen Wochen noch undenkbar war, ist nun Realität geworden: Die Regierungen in Deutschland und Österreich wollen eine „Corona-Impfpflicht“ einführen. Auch in der Schweiz werden bereits erste Stimmen in diese Richtung laut und immer mehr Politiker sind mittlerweile von diesem „Impfpflichtvirus“ befallen. Begründet wird der plötzliche Sinneswandel mit gestiegenen „Infektionszahlen“ und einem angeblichen Intensivbetten-Notstand, den die Politik aber durch einen massiven Bettenabbau im Vorfeld selbst verursacht hat. Aufgeheizt wird die „Impfpflichtdebatte“ durch die öffentlichen Medien, die den Menschen beständig die sogenannten Impfungen als einzigen Ausweg aus der Krise präsentieren und impfkritische Stimmen massiv unterdrücken.

Angesichts des drohenden Impfzwangs zeigen wir heute wieder einmal die von den Medien verschwiegene Seite:

I. Gesundheitliche Phänomene

1. Hashtag # ploetzlichundunerwartet explodiert!

Die eingeblendete Grafik zeigt, wie bei Google-Suchanfragen der # ploetzlichundunerwartet als Indikator für unerklärliche Todesfälle exponentiell angestiegen ist. Die Vorjahre lassen keinerlei Häufungen erkennen! Auch bei Twitter ist der #ploetzlichundunerwartet im Trend.

2. Anzahl der Herzinfarkte und Herzerkrankungen bei Jugendlichen explodiert!

Eine umfangreiche chinesische Studie belegt, dass seit Kurzem auf 100.000 Jugendliche fast 50 Herzmuskelentzündungen kommen. Diese Entzündung führt in 20 % der Fälle zum Tod.

3. Anzahl der Fehlgeburten explodiert!

Die Datenbank VAERS der US-Gesundheitsbehörde CDC meldet 2.620 Totgeburten nach Verabreichung der Covid-Spritze an Schwangere. Dies sind mehr fetale Todesfälle in 11 Monaten Corona-Injektionen als in den letzten 30 Jahren nach allen Impfungen insgesamt! Nicht nur Detektive oder Kriminologen würden bei einem derartigen Anstieg all dieser zuvor nie gekannten Phänomene nach einem gemeinsamen roten Faden suchen. Als ein solcher drängt sich die Covid-Spritze auf, die erst seit diesem Jahr massenhaft verabreicht wird. Weshalb die sogenannten „Corona-Impfstoffe“ in dringendem Verdacht stehen, für all die genannten Phänomene verantwortlich zu sein.

II. Die alarmierenden Zahlen

Diesen Verdacht erhärten auch die offiziellen Zahlen des Paul-Ehrlich-Institutes, kurz PEI, wie wir in unserem DRINGENDEN WECKRUF: „Praxis-Check nach 9 Monaten Corona-Impfungen zeigt verheerende Folgen!“ dokumentiert haben:

1. Die Zahlen des PEI In den Jahren 2000 – 2020

wurden dem PEI durchschnittlich 9,8 Todesfälle pro Jahr bei Erwachsenen nach Verabreichung von Impfungen aller Art gemeldet. Aufgrund der höheren Anzahl der „Corona-Impfungen“ könnte man für das Jahr 2021 mit ca. 80 Todesfallmeldungen rechnen. Zum 30.9.2021 registrierte das PEI jedoch bereits unglaubliche 1.802 Todesfallmeldungen! Auf das Gesamtjahr 2021 hochgerechnet sind dies 2.402 Todesfälle. Dies ist eine unfassbare Steigerung von ca. 24.000 % im Vergleich zur „Vor-Corona-Zeit“. Heute müssen wir diese veröffentlichten Zahlen um einen weiteren alarmierenden Faktor erweitern:

2. Der schockierende Dunkelziffer-Faktor!

Eine umfangreiche dreijährige Havard-Pilgrim-Studie kam zum Ergebnis, dass in den USA bei Impfungen weniger als 1 % der tatsächlichen Schadensfälle gemeldet werden. Für Deutschland gibt der ehemals beim PEI für die Impfstoffsicherheit zuständige Dr. Klaus Hartmann an, dass nur etwa 5 % der tatsächlichen Fälle gemeldet werden. Da Ärzte für die heiklen Schadensmeldungen an das PEI keinerlei Vergütung erhalten, dürfte diese Dunkelziffer sicher nicht übertrieben sein. Geht man davon aus, dass tatsächlich 5 % aller Todesfälle nach Impfungen gemeldet würden, so ergeben sich allein in Deutschland für das Jahr 2021 eine tatsächliche Gesamttodesfallmeldung von 48.040. Anstatt Alarm zu schlagen, verweist das PEI selbst angesichts solcher exponentieller Steigerungsraten noch immer in beschwichtigender Weise darauf, dass es sich hier lediglich um sogenannte „Verdachtsfälle“ handeln würde. Obduktionen, die neue Erkenntnisse bringen würden, werden fast nie angeordnet.

Die nackten Zahlen machen einen Impfskandal aller Sicherheitsbehörden offenkundig!

Dasselbe Szenario findet derzeit in fast allen westlichen Industrienationen statt. Und die meisten Mainstream-Medien schweigen dazu. Die offiziell gemeldeten Fälle und vor allem dieser schockierende „Dunkelziffer-Faktor“ zeigen unmissverständlich:

Die „Corona-Impfstoffe“ sind alles andere als sicher – entgegen allen anderslautenden mantramäßigen Beteuerungen von Politik und Medien!

Forderungen nach einer Impfpflicht sind hochgradig verantwortungslos! Damit Sie Ihr persönliches Umfeld über diese Gefahren besser informieren können, stellen wir auf unserer Originalseite www.kla.tv unterhalb der Sendung diese Grafik mit den alarmierenden Zahlen des PEI zur Verfügung. III. Weitere verschwiegene Fakten, die eine Impfpflicht zum Verbrechen machen!

1. Pfizer fälschte Zulassungsstudie!

Das renommierte British Medical Journal berichtete am 2. November 2021, dass Pfizer bei der Zulassung betrogen hat! Die Studie wurde nicht im „Doppelblindversuch“ durchgeführt – wie dies vorgeschrieben ist. Teilweise wurden schwere Nebenwirkungen vertuscht. Diese Datenfälschung macht die bedingte Zulassung des Impfstoffes ungültig, weil es keinen Beleg mehr für die Wirksamkeit des Impfstoffes gibt. Damit müsste der Impfstoff sofort vom Markt genommen werden!

2. Ungeimpfte sind nicht infektiöser als Geimpfte!

Prof. Dr. Werner Bergholz, ehemaliger Prof. an der Jakobs-Universität in Bremen, zeigte auf der 2. Pathologie-Konferenz in Berlin am 4. Dezember 2021 auf, dass über 30 Jahre alte Geimpfte viel häufiger positiv auf Corona getestet werden als Ungeimpfte! Auch das renommierte Medizinjournal „The Lancet“ veröffentlichte kürzlich eine Studie mit ähnlicher Aussage. Auch damit sind der Hetze gegen Ungeimpfte und der drohenden Impfpflicht jede Grundlage entzogen!

3. Länder mit hoher Durchimpfungsrate erleben massive Corona-Ausbrüche!

Das Narrativ von der Herdenimmunität und der Schutzwirkung durch sogenannte „Corona- Impfstoffe“ zerplatzt wie eine Seifenblase! In Ländern wie Island, Irland, den Seychellen oder Gibraltar mit extrem hoher Impfrate gibt es massive Corona-Ausbrüche.

Waterford meldet trotz einer Durchimpfungsrate von 99,7 % die höchsten Corona-Infektionszahlen von ganz Irland.

Laut dem jüngsten Bericht von Public Health Scotland sind 89 % der Covid-Todesfälle in Schottland doppelt geimpft! Bestätigt werden diese Fakten von keinem geringeren als dem französischen

Top-Virologen und Medizin-Nobelpreisträger Luc Montagnier

Er bezeichnete die Massenimpfungen und somit auch die drohende Impfpflicht als „wissenschaftlichen und medizinischen Fehler“.

Montagnier sagte wörtlich:

„Es ist ein inakzeptabler Fehler. Das werden die Geschichtsbücher zeigen, denn es ist die Impfung, die die Varianten erzeugt.“ Er erklärt auch die zahllosen Todesfälle geimpfter Menschen, denn in „jedem Land“ ereignet sich der gleiche Trend: Auf die Kurve der Impfungen folgt die Kurve der Todesfälle.

Auch diese erschütternden Fakten zeigen, dass die sogenannten „Corona-Impfstoffe“ nicht sicher, sondern brandgefährlich sind. Bereits die Zulassung war ein einziger Betrug und zwangsläufig fliegt nun die mangelnde Wirksamkeit in der Praxis auf. Selbst die eindringlichste Warnung eines Nobelpreisträgers wird von Medien und Politik einfach verschwiegen und ignoriert. Eine Corona-Impfpflicht ist somit ein gigantisches Verbrechen an der gesamten Menschheit!

IV. Impfpflicht ist eindeutiger Gesetzesbruch!

Eine Corona-Impfpflicht verstößt gegen den Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte! Dieser völkerrechtliche Vertrag wurde von Deutschland bereits 1973, von Österreich 1978 und der Schweiz 1992 ratifiziert. Dort ist in Artikel 7 festgelegt: „Insbesondere darf niemand ohne seine freie Zustimmung medizinischen oder wissenschaftlichen Versuchen unterworfen werden.“ Auch der Nürnberger Kodex von 1947 erlaubt keine Impfpflicht! Dieser wurde aufgrund der Lehren aus medizinischen Versuchen während der NS-Zeit verabschiedet.

Dieser Kodex besagt,

dass in der Medizin die freiwillige Zustimmung einer Person „unbedingt erforderlich“ ist und keine Gewalt, List, Druck oder irgendeine Form der Überredung angewendet werden darf.

Der SOS-Notruf gegen jede Corona-Impfpflicht!

Verehrte Zuschauerinnen und Zuschauer, die Menschen in Deutschland, Österreich und möglicherweise auch in Kürze das Schweizer Volk stehen vor einer historischen Wegkreuzung: Werden sie abermals ein Gesetz zur Impfpflicht tolerieren, das nicht mehr auf einer freiwilligen Zustimmung basiert, sondern auf Betrug, List, massivem Druck und Überredung!

Ein Gesetz, das in diktatorischer Weise auch bereits geimpften Menschen befiehlt, dass sie zu ständig wiederkehrenden Impfungen anzutreten haben, möglicherweise in einem Zeitraum von nur 6 Monaten. Ein Gesetz, das unter dem Deckmantel eines angeblichen Gesundheitsschutzes in unverantwortlicher Weise die Gesundheit ganzer Völker gefährdet – wie es in dieser Sendung dokumentiert wurde.

Unterstützen Sie daher unseren dringenden SOS-Notruf, denn es geht um das Selbstbestimmungsrecht und die Freiheit aller Menschen und somit um eine Existenzfrage!

Dieses Impfpflicht-Gesetz muss unverzüglich vom Volk gestoppt werden.

Jetzt wäre noch Zeit, aktiv zu werden und z.B. den Bundestagsabgeordneten Ihres Wahlkreises anzurufen und sich nicht abwimmeln zu lassen! Jetzt ist noch Zeit, die ahnungslosen Menschen vor dieser hochriskanten „Corona-Impfung“ zu warnen. Helfen Sie mit, die drohende „Impfdiktatur“ zu stoppen! Beginnen Sie sofort damit, indem Sie diesen aufrüttelnden SOS-Notruf in Ihrem persönlichen Umfeld bekannt machen, z.B. per Mail oder über WhatsApp. Den eingeblendeten Sendungslink finden Sie auch zusammen mit den Sendungsdokumenten unterhalb der Sendung.

von kw./str.Quellen/Links: Forderung nach Corona-Impfpflicht https://www.tagesspiegel.de/politik/eindeutige-umfragen-anhaltende-debatten-kommt-die-impfpflicht-wer-dafuer-wer-dagegen-ist-und-warum/27856318.html
https://www.aerztezeitung.de/Politik/Oesterreich-Bis-zu-7200-Euro-Bussgeld-bei-Verstoss-gegen-Corona-Impfpflicht-424950.html
https://www.blick.ch/politik/staatsrechtler-rainer-j-schweizer-zu-impfpflicht-und-2g-wir-befinden-uns-in-der-ausserordentlichen-lage-id17039389.html
Herzinfarkte und Herzerkrankungen bei Jugendlichen explodieren https://tkp.at/2021/12/04/studie-signifikant-erhoehtes-risiko-von-herzmuskelentzuendung-nach-pfizer-impfungen/
Fehlgeburten von geimpften Frauen explodieren https://report24.news/experimentelle-covid-vakzine-toeten-tausende-babies-im-mutterleib/?feed_id=8282Die
Havard-Pilgrim-Studie https://digital.ahrq.gov/sites/default/files/docs/publication/r18hs017045-lazarus-final-report-2011.pdf
Der schockierende Dunkelziffer-Faktor https://nebenwirkungen.bund.de/SharedDocs/Downloads/wiss-publikationen-volltext/bundesgesundheitsblatt/2002/2002-auswertung-impfkomplikationen-infektionsschutzgesetz.pdf?__blob=publicationFile&v=2
https://www.schildverlag.de/2021/12/05/das-verschwiegene-leid-die-dunkelziffer-der-impfschaeden-ist-vermutlich-enorm/
Pfizer fälschte Zulassungsstudie https://www.bmj.com/content/375/bmj.n2635
https://www.wochenblick.at/bombe-daten-in-pfizer-zulassungsstudie-wurden-gefaelscht-sogar-mainstream-berichtet/
https://www.wochenblick.at/bhakdi-zu-pfizer-schummel-studie-eigentlich-muesste-impf-zulassung-ungueltig-sein/
Ungeimpfte sind nicht infektiöser als Geimpfte https://pathologie-konferenz.de/
https://tkp.at/2021/12/07/beispiele-fuer-uebertragung-von-infektion-bei-geimpften-2g-widerspricht-stand-der-wissenschaftlichen-erkenntnis/
Länder mit hoher Durchimpfungsrate erleben massive Corona-Ausbrüche https://www.irishtimes.com/news/health/waterford-city-district-has-state-s-highest-rate-of-covid-19-infections-1.4707344
https://humansarefree.com/2021/11/public-health-data-89-of-covid-19-deaths-in-the-past-month-were-among-the-fully-vaccinated.html
https://www.mediarebell.com/watch/xc5HL3lP9ohZDYh
https://paraguay-nachrichten.com/nobelpreistraeger-corona-varianten-werden-durch-impfstoff-verursacht/
Impfpflicht ist eindeutiger Gesetzesbruch https://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Pakt_%C3%BCber_b%C3%BCrgerliche_und_politische_Rechte
https://www.ohchr.org/EN/ProfessionalInterest/Pages/CCPR.aspx
https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnberger_Kodex

Planet Lockdown (Catherin Austin Fitts)

Catherine Austin Fitts (geboren am 24. Dezember 1950) ist eine US-amerikanische Investmentbankerin und ehemalige Beamtin, die als geschäftsführende Direktorin von Dillon, Read & Co. und während der Präsidentschaft von George H.W. Bush als stellvertretende Ministerin für Wohnungsbau und Stadtentwicklung der Vereinigten Staaten tätig war. Sie hat zahlreiche Artikel und Kommentare zum Thema öffentliche Ausgaben verfasst und mehrere groß angelegte Fälle von Betrug durch die Regierung aufgedeckt. Sie hat James Henry von „Planet Lockdown“ ein bemerkenswertes Interview gegeben.

Sie geht davon aus, dass das Virus Geschehen ein Feigenblatt ist, um weltweit alle (mehr oder weniger) demokratischen Gesellschaften in totalitäre, technokratische Strukturen zu überführen, in denen der einzelne Mensch keine Rolle mehr spielt, geschweige denn die Menschlichkeit.

Der unsichtbare Virusfeind sei ein ideales Vehikel, umbemerkt insbesondere den wirtschaftlichen Umbau voranzutreiben. Die wirtschaftliche Zerstörung, die die ständigen ohne Not verhängten Lockdowns erschaffe, eröffne den Superreichen einzigartige Gewinnmaximierungs- und Investitionsmöglichkeiten. In den wenigen Monaten seit Beginn der Krise sei es zu einer massiven Zentralisierung von wirtschaftlicher Aktivität in der Hand immer weniger Personen gekommen, wie die exorbitanten Umsatzzuwächse z.B. bei amazon zeigten. Kleine Unternehmen gingen pleite und die Global Players, insbesondere aber eine kleine Clique von Superreichen verleibten sich deren Marktanteile ein.

Die Analystin Fitts, die den Solari-Report herausgibt, beschreibt ein erstaunliches Phänomen an Immobilieninvestment-Gelegenheiten, das ihr im Rahmen der Recherche zu den Orten des Auftretens von wirtschaftlichen Aufständen und Plünderungen im Zuge des Lockdowns in den USA im Frühling 2020 aufgefallen ist Zunächst scheinbar zusammenhanglos hätten sich die Zerstörungen in 34 von 37 Städten, in denen die FED, die US-Notenbank, Niederlassungen betreibt, in einem bestimmten Radius um den konkreten Standort des jeweiligen Geldhauses und stets genau innerhalb sogenannter Business Oportunity Zones abgespielt.

Die betroffenen Ladenlokale und Häuser – vielfach in der Hand von schwarzen und lateinamerikanischen Gewerbetreibenden und Gastronomen – waren durch den Lockdown bereits erheblich unter Druck. Die Plünderung und die Zerstörungen taten ihr übriges, so dass die Immobilien nun günstig aufgekauft werden konnten bzw. können. Das Business Opportunity Zones-Programm ist in den USA als spezielles Investitions- und Steuersparmodell für Investoren aus dem Technologie-Bereich aufgelegt worden. Man wollte Investoren, die sich von Anteilen an Silicon Valley Hightech Firmen trennten, einen Anreiz bieten, den Erlös aus dem Aktienverkauf steuerbefreit in Immobilien in wirtschaftlich benachteiligten Stadtbezirken umzuschichten.

Die durch das Virus ausgelöste Angst würde von einer Reihe von Playern, die Fitts in den Bereichen Militär, Big Pharma, Zentralbanken und Medien verortet, aber nicht nur geschickt ausgenutzt, um den wirtschaftlichen Meltdown insbesondere kleiner und mittelständischer Unternehmen herbeizuführen. Die Angst-Narrative diene auch dazu, ein System totaler Überwachung und sozialer Kontrolle nach chinesischem Vorbild herbeizuführen. Ziel der Tracking App und möglicher Impf-IDs etc. dienten nicht wirklich der Erfassung von Virus-Opfern sondern tatsächlich der Einführung eines neuen Kontrollmechanismus. Dieser neue Kontrollmechanismus, der in Kürze mit digitaler Währung und einem digitalen Grundeinkommen verbunden werden solle, ermögliche dann die Ausschaltung jeder oppositionellen Regung. Mangels eigener Erwerbsmöglichkeit z.B. nach Verlust des eigenen Bäckereibetriebes hingen die Menschen in so einem System vollständig am staatlichen Tropf, zu dem jederzeit bei missliebigem Verhalten der Zugang gesperrt werden könne.

Viele Menschen spielten nach Einschätzung von Fitts bei der Implementierung dieses Systems freiwillig oder unfreiwillig mit.

Manche unterstützten den Aufbau dieses „Versklavungssystems“, weil sie gar nicht in der Lage seien, sich hinter die Fassade des Virusgeschehens zu denken und die Möglichkeit einer derart brutalen Agenda innerlich zuzulassen. Andere – insbesondere die höheren Entscheidungsträger z.B. bei Big Pharma, in der Politik unterstützten jedoch den Aufbau des Kontrollsystem eifrig, weil sie hofften, sich durch willfähriges Verhalten einen Platz an der Sonne zu sichern. Das sei aber völlig naiv, meint Fitts, weil sich die wirklich Mächtigen bereits jetzt gänzlich entkoppelt hätten von dem, was gemeinhin unter einem normalen Menschen verstanden würde. Sie sähen sich bereits jetzt als eine quasi eigene Spezie, die über Zugang zu besonderen Heilmethoden und sonstigen transhumanistischen Optimierungsmöglichkeiten zu einem Leben auf höchsten Niveau berufen seien.

Es sei aber durchaus noch möglich, den in Richtung totaler Kontrolle und Beendigung der Freiheit des Menschen fahrenden Zug zu stoppen, so Fitts. Klar sei, dass der Umbau sich nur in Heimlichkeit vollenden könne. Offen befragt, gäbe es kaum Menschen, die sich freiwillig in völlige wirtschaftliche Abhängigkeit von einem Kontrollstaat begeben wollten, die sich in einem Radius von fünf Kilometer um ihr Haus, ihre Wohnung einsperren lassen wollten, die sich das Reisen untersagen lassen wollten etc. Die Personen, die diesen Umbau betrieben, müssten daher sicherstellen, dass sich die Puzzleteile, die Konsequenz von Politik und Medien nur einzeln und nie im Zusammenhang präsentiert würden, im Kopf zu vieler Menschen zu einem Gesamtbild zusammenfügten.

Je mehr Menschen sich der Zusammenhänge allerdings bewusst würden, um so prekärer gestalte sich die Lage der Ränke Schmieder in Bezug auf die Umsetzung ihrer Pläne. Eine besondere Gefahr stellte unter diesem Aspekt auch die Bewaffnung der Amerikaner das. Sollten die Demokraten trotz ihres in ihren Augen offensichtlichen Wahlbetruges ins Amt gelangen, geht Catherin davon aus, dass sie sogleich versuchen würden, (gesetzlich) die Entwaffnung der Amerikaner in Angriff zu nehmen, was bislang trotz diverser Versuche oftmals im Nachgang zu Terroranschlägen nicht gelungen ist.

Fitts rät dazu, die aufgezeigten Zusammenhänge offenzulegen, da ohne die Heimlichkeit der Plan, den Menschen in die totale Kontrolle und den Transhumanismus zu führen, nicht gelingen kann.

„Transparenz“, so meint sie. „wird die ganze Sache auffliegen lassen“.

Quelle: Der Desaster-Kapitalismus hinter dem Virus-Feigenblatt – 2020 NEWS

Aufwachen, wir sind im Krieg Teil 2

Das Finanzkontrollsystem (Catherin Austin Fitts)

  • 1998 begannen die Zentralbanken, Billionen von Dollar aus der US-Regierung zu saugen. Unsere Rentenfonds wurden geplündert und werden in wenigen Jahren nicht mehr vorhanden sein.
  • Historisch gesehen haben die US-Geheimdienste in erster Linie im Auftrag der Zentralbanker gearbeitet.
  • Die Zentralbanker sind dabei, ein System einzuführen, das es ihnen ermöglicht, Steuern ohne Vertretung zu erheben.
  • Die Zentralbanker, von denen die meisten Technokraten sind, haben eine abtrünnige Gesellschaft, eine Parallelgesellschaft, geschaffen, in der sie über jedem Gesetz stehen und alles kontrollieren
  • Um ihr Kontrollsystem zu bekämpfen, müssen wir es zunächst als das erkennen, was es ist, und begreifen, wie es von uns zu unserem eigenen Nachteil benutzt wird

Catherin:

Als ich an der Wall Street war, sah ich, wie die Finanzkontrollsysteme funktionierten, aber da so viel durch die Zentralbank und die Regierung manipuliert wird, gab mir das die Möglichkeit, wirklich zu sehen, wie die Regierung auf der verdeckten Seite arbeitete und wie das mit der Wall Street und Washington zusammenhing.

Unsere Altersvorsorge wurden geplündert

Im Jahr 1998 begannen Billionen von Dollar aus der US-Regierung herausgesaugt zu werden, sagt Fitts. Im Grunde war es „ein Staatsstreich mit finanziellen Mitteln“. Damals erkannte sie das Ausmaß, in dem unsere Regierung das Geld abschöpfte. „Sie haben allen die Rente gestohlen“, sagt Fitts.

An der Wall Street gibt es die Märkte und die Geldpolitik, die von den Zentralbanken gesteuert werden, und dann gibt es die Wähler, die die Steuerpolitik und die Regierung beeinflussen. Es ist also ein Zwei-Säulen-System. Die Märkte werden zentral verwaltet. Die Zentralbanken, die die Geldpolitik kontrollieren, können also einfach Geld drucken, und das Militär sorgt dann dafür, dass das Geld aufgenommen wird, wodurch alles liquide bleibt.

Catherin erklärt:

Die ökonomische Gleichung lautet: Kann man mit dem Gelddrucken mehr Geld verdienen, als man für das Militär und die Aufrechterhaltung des Systems ausgeben muss? Ich gebe Ihnen ein Beispiel. In den 1980er Jahren hatten wir eine Periode enormer monetärer Expansion. Im letzten Jahr des Jahrzehnts, ’89, gab es in der Doolan-Partnerschaft [Furey, Doolan & Abell LLP] einen riesigen Streit darüber, wie viel Geld den Händlern für Boni gezahlt werden sollte.

Ich hatte einen wunderbaren Partner, der eine Studie erstellte, aus der hervorging, dass … wir mehr Geld verdient hätten, wenn wir statt Händlern Schimpansen auf den Sitzen gehabt hätten. Es war sehr interessant, denn wenn man an den Wochenenden in die Hamptons fuhr, hörte man … wie alle davon sprachen, dass sie fantastische Mengen an Geld verdienten, weil sie brillant, genial, klug und clever waren. Aber das lag nicht [an ihrer Klugheit]. Es war einfach nur die Geldpolitik, die die Boote trieb … Ein großer Teil des Geldes stammt aus der Wirtschaftskriegsführung. Wenn man also den Dollar aufpumpt, zieht man Geld aus der US-Regierung ab. Während wir diese große Veränderung der Globalisierung durchmachen, leiht man sich riesige Mengen an Dollar.

Und dann zieht man plötzlich alle Kredite zurück. Man wirft sie in eine Sackgasse. Man zieht das Geld ab, und dann gibt es einen Crash. Jetzt ist Ihr Dollar hoch. Also kauft man alles zu einem günstigen Preis auf.

Die Governance-Struktur, die vor dem Finanzputsch existierte, war im Grunde genommen: Die Zentralbanken führen die Geldpolitik durch, und die souveräne Regierung führt die Steuerpolitik durch. Die Bürger zahlen Steuern an die souveräne Regierung, und sie wählen Vertreter, die etwas darüber zu sagen haben, wie dieses Steuergeld [aufgeteilt] wird.

Dann gibt es private Zentralbanker und private Interessen, die die Geldpolitik kontrollieren und relativ unabhängig von der Steuerpolitik sind. Wir haben gesehen, dass … je weniger Informations- und Finanzhoheit die Regierung hat, desto abhängiger ist sie von den Zentralbankern.

In dem Maße, in dem sich die Regierungen verschuldet und ihre Informations- und Finanzhoheit verloren haben – was zum Teil auf die digitale Technologie zurückzuführen ist -, haben die Zentralbanker immer mehr Macht erlangt. Seit dem Finanzjahr 1998 haben wir das, was ich den finanziellen Staatsstreich nenne. In den Vereinigten Staaten wurden also bis zu 100 Billionen Dollar ausgelagert. Dr. Skidmore und ich haben eine Studie durchgeführt, und 2015 lag die Zahl bei 21 Billionen Dollar … Genau zu diesem Zeitpunkt hatten wir 20 Billionen Dollar Schulden. Es verschwand also mehr Geld als es Schulden gab. Sie haben also dieses Geld herausgenommen. Das ist der finanzielle Coup. Jetzt, wo das Geld weg ist, kann man die Regierung zusammenbrechen lassen.

Warum die Zentralbanker den Staat absichtlich kollabieren lassen

Wichtig ist, betont Catherin, dass die Regierung nicht die Macht hat, illegale Transaktionen durchzuführen. Die Zentralbanken – die sich in Privatbesitz befinden – müssen daran beteiligt sein, damit dies geschehen kann. Die privaten Banken „tun es für sie“, erklärt Catherin.

Wir sind jetzt also an einem Punkt angelangt, an dem die Zentralbanken die Kontrolle über die Finanzpolitik übernehmen“, sagt sie. „Und deshalb gibt es auch eine so große Debatte über Wahlbetrug. Die Computersysteme kontrollieren im Wesentlichen die Wahlen, und die Bürger oder Steuerzahler haben im Grunde genommen kein Mitspracherecht mehr. Wenn man sich die Umfragen der letzten 10 Jahre anschaut, wollen die Bürger, dass das Land nach rechts geht, und der Kongress stimmt für die Linke. Das liegt daran, dass diese Menschen zunehmend kontrolliert werden und davon abhängig sind, was die Zentralbanker wollen.

Es gibt ein großartiges Interview, das Chuck Schumer, der Senator von New York, zu Beginn der Trump-Administration gegeben hat, in dem er im Wesentlichen sagte, dass Trump träumt, wenn er glaubt, der CIA zu widersprechen oder sich ihr zu widersetzen; sie haben von Sonntag an 50 Möglichkeiten, dich zu kriegen. Und wenn man sich die US-Geheimdienste ansieht, dann haben sie traditionell für die Zentralbanker gearbeitet.

Was also passiert, ist, dass wir ein Reengineering dieser fiskalischen Linie beobachten. Die Zentralbanker versuchen, ein System einzurichten, das es ihnen ermöglicht, Steuern ohne Vertretung zu erheben. Das ist der Trick, finanziell gesehen. Wie zwingt man die Bürger, Steuern zu zahlen, ohne sie zu vertreten?

Natürlich nutzen sie die Pandemie, um das System einzuführen, das es ihnen ermöglichen wird, dies zu erreichen. Naomi Wolf hat dies sehr gut beschrieben, und sie sagte: Impfpässe sind das Ende der menschlichen Freiheit im Westen.

Sie hat Recht, denn letztendlich wird es sich zu einem Finanztransaktionssystem entwickeln, bei dem die Zentralbanken das Geld von Ihrem Konto abheben können, wenn Sie sich nicht benehmen. Sie können dich daran hindern, Transaktionen zu tätigen.

Ein Beispiel, das Fitts anführt, ist, dass die Zentralbanker (sprich: die totalitären Herrscher der ganzen Welt) nicht wollen, dass Sie reisen können. Sie wollen, dass Sie dort bleiben, wo Sie sind. In diesem geplanten System können sie dies leicht erreichen, indem sie Ihr Elektroauto so programmieren, dass es nicht über die Fünf-Meilen-Grenze hinaus fahren kann.

Sie werden auch die volle Kontrolle über die Funktion des Geldes in diesem System haben, das heißt, sie können entscheiden, wofür Sie Ihr Geld ausgeben dürfen. Sie könnten entscheiden, dass sie nicht wollen, dass Sie frische Lebensmittel haben, sodass Sie die digitale Währung der Zentralbank nur für verarbeitete Lebensmittel verwenden können.

Wir wurden gelockt, unser eigenes Gefängnis zu schaffen

Die Zentralbanker sind sehr clever, wenn es um die Erstellung von Prototypen geht. Sie unternehmen nichts, ohne vorher viele Tests durchzuführen, um herauszufinden, was am besten funktioniert. Aber sie heuern nicht einfach Top-Experten an. Nein, stattdessen überzeugen sie die Top-Entwickler davon, dass sie mit der Entwicklung dieser Prototypen eine Menge Geld verdienen können. Sie sorgen dafür, dass die Entwicklung Spaß macht und innovativ ist, indem sie qualifizierten Leuten die Möglichkeit geben, Ideen einzubringen.

Sobald ein erfolgreicher Prototyp gefunden ist, bauen sie ihre eigene Version davon. Im Falle der Kryptowährungen ist ihre Version eine digitale Währung unter zentraler Kontrolle der Zentralbank. Ein weiterer Teil des Gesamtsystems ist das intelligente Stromnetz (Smart Grid), das in den letzten Jahren als Prototyp entworfen, entwickelt und eingeführt wurde. Das Smart Grid ist natürlich eine Voraussetzung für den Überwachungsapparat, der das Herzstück des Ganzen ist.

Während all diese Dinge – Kryptowährungen, das intelligente Stromnetz, Technologien der künstlichen Intelligenz und dergleichen – als Mittel vermarktet werden, um uns alle freier zu machen, ist das beabsichtigte Ergebnis ein globales Gefängnissystem, in dem niemand frei ist. Die gute Nachricht ist, dass sie die allgemeine Bevölkerung dazu bringen müssen, ihre eigenen Gefängnisse zu bauen. Die Antwort ist, dass man einfach aufhören kann, wenn man sieht, wie es gemacht wird. Hören Sie auf, die Gefängnismauern zu bauen. Hören Sie auf, das Überwachungsnetz zu bauen und dazu beizutragen.

Das könnte bedeuten, dass Sie Ihren Job kündigen, wenn Sie für ein Unternehmen arbeiten, das an der Entwicklung und dem Bau von Technologien für dieses Überwachungsnetz beteiligt ist. Aber selbst wenn Sie keine Arbeit verrichten, die zum Aufbau dieses Netzes beiträgt, nehmen Sie dennoch an der Struktur des Überwachungsnetzes teil, indem Sie Überwachungstools wie Facebook und Google nutzen.

Indem Sie der Installation von intelligenten Zählern in Ihrem Haus zustimmen, indem Sie KI-basierte Technologien und „intelligente“ Technologien kaufen und nutzen, indem Sie die GPS-Überwachung Ihres Telefons zulassen und so weiter. Wenn Sie nicht zum Aufbau dieses globalen Gefängnisses beitragen wollen, müssen Sie tatsächlich etwas unternehmen und ändern, wie und mit wem Sie Geschäfte machen.

Wenn man sich einen Großteil der Finanzbetrügereien der letzten 20 Jahre in den Vereinigten Staaten ansieht, war JP Morgan Chase in vielen Fällen der Anführer dieses Finanzbetrugs. Statistiken zeigen jedoch, dass 50 % der Amerikaner Bankgeschäfte, Kreditkarten oder andere Beziehungen mit JP Morgan Chase unterhalten.

Im Jahr 1998, als ich zum ersten Mal erkannte, was mit dem Hypothekenbetrug geschah und dass JP Morgan Chase im Mittelpunkt stand, stellte ich einen Scheck auf ein JP Morgan Chase-Bankkonto aus. Und ich sagte: ‚Warum mache ich Bankgeschäfte [mit JP Morgan]? Warum lasse ich zu, dass meine Gelder als Einlagen für einen Finanzbetrug verwendet werden? Ich muss reinen Tisch machen.

Vergessen Sie die Proteste. Wenn morgen jeder aufwachen und sagen würde: „Ich werde keine Bankgeschäfte mit den New Yorker Fed-Mitgliedsinstituten machen“, würde sich das dramatisch ändern, denn wenn man sich anschaut, wo wir Bankgeschäfte machen und für wen wir arbeiten und mit wem wir zusammenarbeiten, helfen wir ihnen dabei.

Denken Sie daran, dass dies ein rein digitales System ist. Ein Aspekt davon ist die Währung, aber der andere ist ein Einwegspiegel, in dem man rund um die Uhr überwacht wird und Daten erhält. Ich kann dich also nicht nur rund um die Uhr beobachten und Daten von deinem Körper, deinem Geist und deinen Aktivitäten sammeln, sondern ich kann dich auch daran hindern, dich räumlich zu bewegen, oder ich kann deine Fähigkeit, Transaktionen durchzuführen, ausschalten.

Das Kontrollsystem und das Transaktionssystem sind eins

Wie Catherin feststellte, handelt es sich bei dem entstehenden System sowohl um ein Kontrollsystem als auch um ein Transaktionssystem. Das Transaktionssystem basiert jedoch nicht auf dem, was wir als echte Währung betrachten. Es ist eigentlich das Ende der Währungen, denn in diesem System können Sie die Währung niemals aus der Bank nehmen und in Ihre Tasche stecken. Sie können nur Transaktionen durchführen, die von der Zentralbank validiert und genehmigt wurden.

Denken Sie daran, dass das 24/7-Überwachungssystem „die Menschen buchstäblich mit der Cloud, der KI, der Software und den Robotern verbinden kann“, sagt Catherin. „Wir sprechen davon, die Menschen mit einer Cloud zu verbinden, in der sie der KI, der Software und den Robotern beibringen, wie sie ihre Aufgaben erledigen können.“ Kurz gesagt, wir arbeiten aktiv an einer Zukunft, in der wir, die Menschen, weitgehend aus dem Arbeitsleben verschwunden sind.

Diejenigen, die bleiben, werden in die Robotik integriert. „Mit anderen Worten: Egal, ob ich einen Menschen oder einen Roboter diese Aufgabe erledigen lasse, ich kann sie im selben System verwalten, wenn sie alle mit der Cloud verbunden sind und miteinander kommunizieren.“

Im Grunde genommen haben wir es mit Transhumanismus zu tun, und wir entmenschlichen uns im wahrsten Sinne des Wortes. Dieses System wird auch die Märkte abschaffen, denn was wir für Märkte halten, wird durch künstliche Intelligenz und Software mikromanagt und optimiert.

Was wollen Sie?

Wenn man das weiß, sind die Optionen recht einfach. Wie Catherin feststellte, können wir eine menschliche Zivilisation oder eine unmenschliche Zivilisation haben. Wir können ein Finanzsystem haben, in dem ein privates Monopol den Druck von Geld kontrolliert, oder wir können ein dezentrales System haben. Ich stimme Catherin zu, die erklärt, dass sie in einer Welt leben möchte, in der die Gelddruckmaschine dezentralisiert wurde und in der wir uns für eine menschliche Zivilisation einsetzen – und nicht für eine transhumanistische, von Technokraten geführte. So verrückt diese transhumane technokratische Zukunft für den Normalbürger auch klingen mag, es ist klar, dass die Technokraten glauben, dass ihr System funktionieren kann.

Ich glaube, sie glauben, dass es wegen des Einwegspiegels funktionieren kann“, sagt Catherin. „Nehmen wir an, Sie haben die Möglichkeit, rund um die Uhr 100 % Zugang zu den Daten aller Menschen auf dieser Seite des Spiegels haben. Denken Sie daran, dass sie [die Menschen] nicht mehr hinter den Spiegel sehen können, wenn Sie all dieses geheime Geld in die Besteuerung ohne Vertretung einbringen. Das, was ein Loch in den Spiegel reißt, ist Transparenz in Bezug auf staatliche Gelder und keine Besteuerung ohne Vertretung.

Schaffung einer abtrünnigen Zivilisation

Aus diesem Grund ist die Übernahme der souveränen Regierungen durch die Zentralbanken so wichtig, denn diese Übernahme ermöglicht es ihnen, ein System zu schaffen, in dem die beiden Seiten des Spiegels zwei völlig getrennte Zivilisationen darstellen. Diejenigen, die hinter dem Spiegel stehen – Sie und ich – können nicht sehen, was die Technokraten auf der anderen Seite tun, während sie alles sehen können, was wir tun und sagen. „Man spricht hier buchstäblich von einem Paralleluniversum“, sagt Catherin. Diejenigen hinter dem Spiegel, die technokratischen Herrscher, halten sich an kein Gesetz, das für uns auf der anderen Seite des Spiegels gilt. Sie sind nicht dem Gesetz unterworfen. Sie genießen völlige Immunität vor Strafverfolgung. Sie können systematisch und ungestraft gegen das verstoßen, was Sie und ich für das Gesetz halten“, sagt Catherin. „Und wenn man sich ansieht, wie viel Geld durch den Finanzputsch verschoben wurde, können sie buchstäblich zu einer Parallelzivilisation werden“.

Sie wollen Ihnen verkaufen, ein Leibeigener zu sein

Der Impfpass ist eindeutig das Mittel der Wahl für den Plan der autoritären Globalisten, Sie und Ihre Familie Ihrer Freiheit und persönlichen Freiheiten zu berauben. Dieser Finanzputsch wird seit 20 Jahren vorbereitet. Sie stimmten über den „direkten Reset“ Plan (auch bekannt als „The Great Reset“) ab, sie schrieben den Plan und haben ihn Jahr für Jahr, Schritt für Schritt, umgesetzt.

Wir sind jetzt in der Endphase, sagt Catherin, in der sie alles konsolidieren müssen. Mit ihrem Votum für den Großen Reset haben die Zentralbanker die Entscheidung getroffen, allein im nächsten Jahr 500 Millionen Menschen arbeitslos zu machen.

Das ist das Äquivalent zum Abwurf mehrerer Atombomben auf der ganzen Welt. Das ist finanzielle Kriegsführung, und sie haben es absichtlich getan“, sagt Catherin. „Sie haben es wissentlich gemacht. Es war ein Plan. Und was sehr wichtig ist, wenn man über diese Pandemie nachdenkt, ist, dass die Menschen nicht an magischen Viren sterben.

Die Menschen sterben an der Tyrannei, sie sterben an einer großen Vergiftung. Das ist ein Teil dieser Tyrannei, aber unser Problem und das, wovor wir uns fürchten müssen, ist die Tyrannei. Denn die Tyrannei ist notwendig und wird noch viel, viel schlimmer werden.

Es sind die Pässe und das System der digitalen Kontrolle durch die Zentralbank, die ihnen die Möglichkeit dazu geben werden. Das Weltwirtschaftsforum nennt es „The Great Reset“, was so etwas wie das Marketing ist… Die Leute vom Weltwirtschaftsforum machen es interessant und modisch, [zu sagen] ‚Im Jahr 2030 besitzt man nichts mehr und ist glücklich‘.

Was ich jetzt höre, ist: Es ist 2030, der direkte Reset hat all dein Geld gestohlen, all dein Vermögen genommen und sie haben deinen Verstand kontrolliert. Der Great Reset soll den Menschen die Vision einer Welt verkaufen, in der der Durchschnittsmensch einen viel geringeren Zugriff auf Ressourcen und Vermögenswerte hat und einer vollständigen zentralen Kontrolle unterliegt.

Ein Teil dessen, womit man es zu tun hat, ist, dass sich die Menschen nach Kohärenz sehnen. Wenn man sie also in einen Zustand der Inkohärenz versetzt, werden sie buchstäblich alles tun, um zur Kohärenz zurückzukehren. Es ist ein Foltermechanismus. Wenn man Folter studiert, ist das eine typische Foltertaktik …

Deshalb gibt es all diese Leute, die sagen: ‚Wenn ihr nur die Pässe annehmt, seid ihr frei. Oder wenn ihr euch impfen lasst, werdet ihr frei sein. Seit dem Zweiten Weltkrieg haben sie ein Vermögen ausgegeben, um herauszufinden, wie man die digitale Technologie, die Telekommunikation und die Medien nutzen kann, um die Bewusstseinskontrolle viel wirtschaftlicher und viel umfassender umzusetzen. Und ich glaube, sie sind sehr begeistert davon, wie gut das funktioniert hat.

Beobachten Sie die Finanztransaktionen

Wann wird es aufhören zu funktionieren? Wenn genug von uns sehen können, was sie tun. Es ist zum Beispiel wichtig zu erkennen, dass während dieser Pandemie Menschen mit staatlicher Unterstützung aus dem Arbeitsmarkt herausgekauft wurden, indem man ihnen mehr bezahlte, als sie während ihrer Arbeit verdienten.

Diese Strategie hat es kleinen Unternehmen schwer gemacht, die Arbeitskräfte zu finden, die sie brauchen, um weiterzumachen, und laut Fitts ist dies alles Teil des Plans, alle kleinen Unternehmen in den Ruin zu treiben.

Der nächste Schritt wird natürlich sein, dass jeder, der Arbeitslosengeld oder andere finanzielle Unterstützung erhalten will, den COVID-Impfpass benötigt, da dieser mit dem neuen, vollständig digitalen Transaktionssystem der Zentralbank kombiniert und integriert wird. Schritt für Schritt werden alle Menschen in das neue Kontrollsystem gepresst. Aber denken Sie daran: Wir können es aufhalten, denn wir tun es uns selbst an.

Das Problem ist, dass die Beendigung der Tyrannei fast immer eine Art von Opfer erfordert. Die Tyrannei zu beenden ist selten ein bequemes oder profitables Unterfangen. Dennoch gibt es unzählige Möglichkeiten, sich zu wehren.

Prayer War Room und andere Vorschläge

Fitts erzählt die Geschichte einer Frau, die gegen die Korruption in ihrer Heimatstadt kämpfte. Sie hatte Angst, denn wenn sie es auf die nächste Stufe bringen wollte, musste sie an die Öffentlichkeit gehen, und sie war eine sehr private Person. Fitts schlug ihr vor, sich den Film „War Room“ anzusehen, einen christlichen Film über das Gebet. „Richten Sie ein Kriegszimmer ein und bekämpfen Sie sie einfach durch Gebet“, riet Fitts ihr. Offenbar hat das Wunder gewirkt.

Es gibt also viele verschiedene Arten zu kämpfen, und man kann auf eine Art und Weise kämpfen, die einem angenehm ist. Manche Leute organisieren sich, manche klagen vor Gericht. Andere betreiben Lobbyarbeit. Manche Leute ziehen um und gehen in eine andere Gerichtsbarkeit. Einige Leute ziehen ihr Geld von JP Morgan Chase ab. Es gibt viele verschiedene Wege, dies zu tun. Wenn Sie für eine große Bank oder ein großes Unternehmen arbeiten, sollten Sie sich die Fähigkeiten, Ressourcen und Mittel aneignen, die Sie brauchen, um selbst etwas zu unternehmen. Fangen Sie an zu lernen. Das nennt man DIY – do it yourself.

Fangen Sie an, Ihr Finanzbild zu betrachten und herauszufinden, wie Sie Ihre Gewinn- und Verlustrechnung und Ihre Bilanz in etwas umwandeln können, das viel widerstandsfähiger ist, und zwar auf lokaler Ebene, und machen Sie es selbst. Wir müssen uns nicht mit Hypotheken belasten und vom System abhängig werden. Der dritte Punkt ist, dass Sie sich um Himmels willen eine gute Bank suchen sollten. Vor allem in den Vereinigten Staaten gibt es viele großartige Banken und großartige Banker … die auch nicht wollen, dass die Zentralbanker alles kontrollieren.

Ich kenne viele Präsidenten von Gemeinschaftsbanken, die nicht von der New Yorker Fed kontrolliert werden wollen … Das erste, was Sie also tun müssen, ist, Ihr Geld aus diesen Aktien herauszuziehen – wenn Sie in die New Yorker Fed-Mitgliedsbanken oder in die großen Unternehmen investiert sind, die die Regierung auf diese Weise kontrollieren – und in den Aufbau eines lokalen Lebensmittelsystems zu investieren.

Wer ist Ihr Landwirt, wer ist Ihr Viehzüchter? Woher bekommen Sie hochwertige, frische Lebensmittel? Es gibt enorme Möglichkeiten für den Aufbau lokaler, frischer Lebensmittelsysteme. Wenn man sich die Zeit nimmt und Geduld hat, kann man dort sehr gut investieren.

Als Nächstes sollten Sie wissen, wer Ihr Sheriff ist. Die gesamte Strafverfolgung innerhalb eines Bezirks wird [in den USA] vom Sheriff kontrolliert, und in den meisten Bezirken wird der Sheriff gewählt. Nicht in allen, aber in den meisten. Die Bundespolizei kann nur dann eine Vollstreckungsmaßnahme durchführen, wenn der Sheriff dies erlaubt. Warum sollten Sie sich dafür interessieren, wer die Abgeordneten Ihres Bundesstaates sind? Weil die Abgeordneten des Bundesstaates die Macht haben, der Bundesregierung eine Absage zu erteilen, insbesondere wenn Sie nicht bereit sind, Ihre Steuern zu hinterlegen und sich auf diese Besteuerung ohne Vertretung einzulassen.

Gehen Sie also Ihren Finanzbericht und Ihre Bilanz durch und ziehen Sie die Bösewichte von Ihrem Geld ab und beginnen Sie, die lokalen Akteure zu unterstützen, die bereit sind, die Rechtsstaatlichkeit zu fördern …

Ein ehemaliger Kunde von mir rief mich an und sagte: „ich habe gerade ein Haus verkauft und möchte wissen, ob ich das Geld in Immobilien oder Edelmetalle investieren soll. Und ich sagte, was bringt es, Vermögen zu haben? Wenn man keine Armee hat, die es schützt, d. h. wenn man keine Anwälte, Gesetzgeber und Sheriffs hat, die bereit sind, das Vermögen zu schützen, ist es wertlos und man verliert es.

Also nahm sie das Geld und gab es einer Gruppe von Prozessanwälten, die einige der aktuellen Vorgänge vor Gericht verhandelten. Wann immer Sie eine Investition tätigen können, die Ihre Ausgaben dauerhaft senkt, ist es besser, wenn Sie es selbst tun. Anstatt also Ihre Wasserrechnung zu bezahlen, bauen Sie einen Brunnen. Mit anderen Worten: Ziehen Sie Ihr Geld aus der Finanzierung derjenigen ab, die Ihnen das antun, und stecken Sie Ihr Geld in die Finanzierung von Ihnen selbst, Ihren Freunden oder Bekannten.

Glauben Sie mir, wenn die Tyrannei alles kontrolliert und die Tyrannei über dem Gesetz stehen kann, dann wird nichts funktionieren. Dies ist ein Krieg. Und wenn wir jetzt nicht aufstehen und kämpfen, gibt es keine Möglichkeit, sich zu drücken. Es gibt keinen Weg, ihn zu überspielen. Wir können nirgendwo hinlaufen. Wir können nirgendwo hingehen. Ihr müsst also aufstehen und zurückschlagen …

Wir haben eine Wahl. Jeder hat eine Wahl. Also, hört auf, das Gefängnis zu bauen, hört auf, diesen Leuten zu helfen und fangt an, Reibung zu erzeugen. Wir müssen nicht mitmachen. Und wir sind diejenigen, die das Gefängnis bauen. Ihr müsst also transparent machen, was vor sich geht, und dann müsst ihr aktiv werden.

Wir werden es nicht alle lebend aus diesem Prozess herausschaffen. Es ist Krieg. Das passiert in einem Krieg, aber die Freiheit der Menschen ist es wert, dafür zu kämpfen. Wir leben in einer Welt, in der es zwei Visionen gibt, und die oberen 1 % haben eine Vision von uns als natürliche Ressource, [während] wir eine Vision von uns als Individuen mit souveränen Rechten haben, die uns durch göttliche Autorität zukommen.

Wie Fitts feststellt, handelt es sich um zwei außerordentlich unterschiedliche Visionen. Die eine Option ist eine Gesellschaft, in der alle Menschen die Möglichkeit haben, ihr Potenzial zu nutzen. In der anderen haben nur einige wenige die Möglichkeit, ihr Potenzial zu nutzen, während der Rest überhaupt keine Chance hat. Wir befinden uns im Endspiel. An diesem Punkt geht es um alles oder nichts. Es gibt keinen Mittelweg.

Letztendlich glauben Fitts und ich beide, dass der Plan scheitern wird, aber NUR, wenn wir alle unseren Teil dazu beitragen, dies zu verhindern. Darüber hinaus müssen wir uns auch auf das vorbereiten, was nach dem Scheitern des Plans kommt. Auch das könnte eine Herausforderung sein. Fitts bemerkt abschließend:

Ich sage den Leuten, während die Titanic sinkt, schnappt euch ein paar Planken und Liegestühle und fangt an, eure Arche zu bauen, denn diese Leute werden ein riesiges Chaos anrichten. Das ist ein Schlamassel. Und wenn man sich anschaut, was sie vorhaben, dann ist es sehr schwierig, sehr kompliziert. Ich glaube, es wird scheitern.

Quelle: Aufwachen, wir sind im Krieg – Planet Lockdown Teil 2 – Das Finanzkontrollsystem – uncut-news.ch (uncutnews.ch)

Mike Yeadon – Fahrplan zur Tyrannei (Great Reset / Neue Weltordnung)

Mike Yeadon – Fahrplan zur Tyrannei (Great Reset / Neue Weltordnung)

Ex-Vizepräsident von Pfizer warnt eindringlich: „Das wird nächstes Jahr passieren, wenn die Menschen nicht aufwachen. Er meint wir befinden uns nun in Phase 5.

Phase 1: Eine Bedrohung simulieren und Angst erzeugen. (Dezember 2019-März 2020)

  • Inszenieren Sie eine Pandemie in China.
  • Töten Sie Zehntausende von älteren Menschen.
  • Steigern Sie die Zahl der Fälle und Todesfälle.
  • Von Anfang an die Impfung als einzige Lösung darstellen.
  • Alle Aufmerksamkeit auf Covid-19 lenken. Ergebnis: (fast) allgemeine Panik
  • Phase 2: Aussaat des Unkrauts und Spaltung. (März 2020-Dezember 2020)
  • Verhängung zahlreicher unnötiger, freiheitsmordender und verfassungswidriger Zwangsmaßnahmen.
  • Handel und Wirtschaft lahmlegen.
  • Die Unterwerfung einer Mehrheit und den Widerstand einer rebellischen Minderheit beobachten.
  • Stigmatisierung der Aufständischen und Schaffung einer horizontalen Spaltung.
  • Zensur von Dissidentenführern.
  • Ungehorsam bestrafen.
  • PCR-Tests verallgemeinern.
  • Verwirrung stiften zwischen Fällen, Infizierten, Kranken, Krankenhausaufenthalten und Toten.
  • Alle wirksamen Behandlungen disqualifizieren.
  • Hoffnung auf einen Rettungsimpfstoff.
  • Ergebnis, (fast) allgemeine Panik.
  • Phase 3: Eine verräterische und tödliche Lösung bringen. (Dezember 2020-Juni 2021)
  • Angebot eines kostenlosen Impfstoffs für alle.
  • Versprechen von Schutz und Rückkehr zur Normalität.
  • Festlegen eines Ziels für die Herdenimmunisierung.
  • Einen teilweisen Aufschwung der Wirtschaft simulieren.
  • Verschweigen von Statistiken über Nebenwirkungen und Todesfälle durch Injektionen.
  • Ausgeben der Nebenwirkungen der Injektionen als „natürliche“ Auswirkungen des Virus und der Krankheit.
  • Wiedereinführung des Begriffs der Variante als natürliche Mutation des Virus.
  • Rechtfertigung der Aufrechterhaltung von Zwangsmaßnahmen durch Nichtanwendung der Schwelle für die Herdenimmunität.
  • Bestrafung der Angehörigen der Gesundheitsberufe für die illegale Ausübung von Pflege und Heilung. –
    Ergebnis, Zweifel und Gefühle des Verrats bei den Impfunwilligen, Entmutigung bei den Gegnern.

Phase 4: Installation der Apartheid und des QR-Codes. (Juni 2021-Oktober 2021)

  • Planen Sie freiwillig Engpässe ein.
  • Impfpass (QR-Code) ein, um die Geimpften zu belohnen und die Widerständigen zu bestrafen.
  • Schaffen Sie eine Apartheid der Privilegierten gegen die anderen.
  • Entzug des Rechts auf Arbeit oder Studium für nicht Geimpfte.
  • Entzug von Grundversorgungsleistungen für Impfunwillige.
  • PCR-Zahlungstests für Impfunwillige einführen.
    Ergebnis: Erste Phase der digitalen Kontrolle, Verarmung der Gegner

Phase 5: Chaos und Kriegsrecht einführen. (November 2021-März 2022)

  • Ausnutzung des Mangels an Waren und Lebensmitteln.
  • Lähmung der Realwirtschaft und Schließung von Fabriken und Geschäften bewirken.
  • Die Arbeitslosigkeit explodieren lassen.
  • Eine dritte Dosis der Vaxx (Aufputschmittel) anwenden.
  • Die Ermordung der lebenden alten Männer aufnehmen.
  • Zwangsweise Impfung für alle einführen.
  • Den Mythos der Varianten, der Wirksamkeit des Impfstoffs und der Immunität der Herde verstärken.
  • Dämonisieren Sie die Impfgegner und machen Sie sie für die Toten verantwortlich.
  • Verhaftung von Oppositionsführern.
  • Jedem eine digitale Identität aufzwingen (QR-Code): Geburtsurkunde, Personalausweis, Reisepass, Führerschein, Krankenversicherungskarte …
  • Verhängung des Kriegsrechts zur Niederschlagung der Opposition.
    Ergebnis: Zweite Stufe der digitalen Kontrolle. Inhaftierung oder Beseitigung der Gegner.

Phase 6: Streichung der Schulden und Dematerialisierung des Geldes. (März 2022-September 2022)

  • Auslösen des Wirtschafts-, Finanz- und Börsenkollapses, des Bankrotts der Banken.
  • Die Verluste der Banken durch die Konten ihrer Kunden retten.
  • Den „Großen Reset“ auslösen.
  • Geld entmaterialisieren.
  • Schulden und Kredite streichen.
  • Das digitale Portfolio einführen. (Digitale Brieftasche)
  • Beschlagnahme von Immobilien und Land.
  • Alle Medikamente weltweit verbieten.
  • Bestätigung der Verpflichtung, halbjährlich oder jährlich zu impfen.
  • Einführung von Lebensmittelrationierungen und einer Diät auf der Grundlage des Codex Alimentarius.
  • Ausweitung der Maßnahmen auf die Schwellenländer.
    Ergebnis, Dritte Stufe der digitalen Kontrolle. Ausdehnung der N.O.M. auf den gesamten Planeten.
  • N.O.M bedeutet: Noua Ordine Mondiala (Romanian: New World Order)

Anmerkung:

Ich schätze die meisten Menschen die dies lesen, werden wieder denken, das sowas absolut unmöglich ist, nicht wahr? Und ich sage Ihnen dass dies absolut kein Verschwörungsquatsch ist.

Kennen Sie eigentlich „David Crowley“ ?

David Crowley wurde am 7. Juli 1985 als mittleres Kind von Dan und Kate Crowley geboren. Sein Bruder Dan Jr., ein Personal Trainer, war drei Jahre älter, und seine Schwester Allison, eine Architekturstudentin, war zwei Jahre jünger. Die drei wuchsen in Owatonna, Minnesota, auf. Dan Senior ist Ingenieur und hat ein eigenes Unternehmen, das von ihm entwickelte Anlagen zur Beschichtung von Solarpanelen und Architekturglas herstellt. Er und Davids Mutter ließen sich scheiden, als David zwanzig war.

Crowley war als Soldat im Irak und in Afghanistan. Danach besuchte er eine Filmschule und begann 2010 mit dem Schreiben eines Drehbuchs, das er „Gray State“ nannte und in dem ein totalitäre Macht die US-Regierung infiltriert und übernommen hat und eine Gruppe von Patrioten den Widerstand bildet. Auf LinkedIn beschrieb Crowley „Gray State“ als „einen Film über einen nahen zukünftigen Zusammenbruch der Gesellschaft unter Kriegsrecht“.

Im Januar 2015 wurden Crowley, seine Frau und seine Tochter erschossen in ihrem Haus aufgefunden. Berichte über ihren Tod erschienen in den Vereinigten Staaten und im Ausland. Die Huffington Post bezeichnete Crowley als Militär und USA Today nannte ihn einen Filmemacher. Die Polizei stellte fest, dass Crowley seine Frau und sein Kind erschossen hatte und sich dann selbst erschossen hatte, aber sein gesamter Freundeskreis, Nachbarn und die Kollegen, die mit David an dem Film gearbeitet haben sagten, das David ein lebensfroher ausgeglichener und besonnener Mensch war und niemals so eine Tat begangen hätte.

Der Tatort bietet fragwürdige Beweise, darunter einen aufgeschlagenen Koran, Allahu Akbar, das mit Blut an eine Hauswand geschrieben wurde, und einen schnell hingekritzelten Zettel, bei dem es sich um den Abschiedsbrief handeln soll. Die Ermittler behaupten, Crowley habe „Allahu Akbar“ geschrieben, um seiner Frau eins auszuwischen, nachdem er sie getötet hatte, was seltsam ist, da sie zum Christentum konvertierte, um ihn zu heiraten. Crowleys Nachbar Prochnow, der die Leichen entdeckte, sagte, er habe das Paar nie streiten hören und dass sie eine idyllische Familie gewesen seien. Dies macht die Behauptung, es habe sich um einen Selbstmord gehandelt, noch verdächtiger. Warum sollte Crowley seine eigene 5-jährige Tochter töten? Warum haben die Nachbarn keine Schüsse gehört? Diese Fragen haben nie die Aufmerksamkeit erhalten, die sie verdient hätten.

Gray State Trailer:

Und schauen Sie mal genau hin, was der Henker für eine Schürze trägt (ca. bei Minute 2:25) , könnte das eine Anspielung auf die Freimaurer sein? Ach sicher nur alles Quatsch. Was kein Blödsinn ist, das die Familie Crowley unter ziemlich mysteriösen Umständen ausgelöscht worden ist, und das David gerade an diesem Film gearbeitet hat, der natürlich nicht mehr fertiggestellt worden ist.

Natürlich wird es jetzt wieder einige bezahlte oder instrumentalisierte Internet Trolle (sogenannte „Faktenchecker“) geben, die höchstwahrscheinlich noch nie in den USA waren, oder dort gearbeitet haben, oder dort Freund haben. Und die können ihnen genau erklären, dass das alles Bullshit ist. Während ich die Informationen über die FEMA (Federal Emergency Management Agency) und die etlichen hundert FEMA Camps (in den ganzen USA verteilt) schon seit ca. 2010 kenne. Warum weiß ich davon ? Weil ich in den USA gearbeitet habe und weil ich gute Freunde dort drüben habe. Und aus diesem Grund interessiere ich mich auch dafür, was im Ausland (speziell den USA) passiert. Wer sich noch nie damit befasst hat, kann sich nicht ansatzweise vorstellen, dass der Trailer „Grey State“ auf der begründeten Angst vieler aufgewachter Amerikaner vor dem Ausnahmezustand (Martial Law, Kriegsrecht) beruht. Natürlich tun die Medien in den USA auch alles dafür, die freiheitsliebenden Menschen als Staatsfeinde, Terroristen und Nazis darzustellen. Ist doch nichts neues mehr, wie man auch hier in Europa feststellen kann. Wer mit der Thematik FEMA Camps nicht vertraut ist, der sollte zukünftig öfter in diesen Blog reinschauen. Ich werde mich bemühen, meine ganzen Erkenntnisse seit ca. 2010 nochmal hier aufzuarbeiten. Und ich sage Ihnen, das Thema ist heftig.

Was sind FEMA Camps ? (Hier eine kleine Zusammenfassung auf deutsch)

FEMA Camps – Vorbereitung auf eine Katastrophe? (pagewizz.com)

Ich weiß, die Videos sind schlecht verständlich und eventuell eher verwirrend und viele gute Videos von amerikanischen Bürgern sind mittlerweile aus Youtube und anderen Quellen verschwunden, vermutlich zensiert und gelöscht. Jedenfalls weiß ich, und viele andere „Verschwörungstheoretiker“ und „Aluhut Träger“ von diesen Dingen schon seit mehr als zehn Jahren und was passiert aktuell ? Quarantäne Camps in den verschiedensten Ländern Kanada, Australien, FEMA Camps in den USA, und in Europa fängt man ganz harmlos mit Quarantäne Hotels etc. für Reiserückkehrer an. Also ich bitte Sie, wer jetzt noch nicht klar sieht, der wird niemals aufwachen.

Geheime Pfizer-Dokumente

1.223 Todesfälle und 158.000 unerwünschte Ereignisse in 90 Tagen nach der Notfallzulassung

Die gerichtlich angeordneten Pfizer-Dokumente, die 55 Jahre lang versiegelt werden sollten, zeigen eine unglaublich lange Liste an registrierten Nebenwirkungen, die von den Covid-Gen-Präparaten verursacht wurden.

Am 5. Dezember 2021 machte die Journalistin Celia Farber auf Dokumente aufmerksam, die im Rahmen einer Klage gegen die US Food and Drug Administration (FDA) auf Offenlegung der Dokumente, die zur blitzartigen Zulassung des Covid-Gen-Präparats von Pfizer führten (wir berichteten), veröffentlicht wurden.

Farber sei so schockiert wie nie zuvor in ihrer jahrzehntelangen journalistischen Karriere als Berichterstatterin über pharmazeutische und staatlich-pharmazeutische Machenschaften. Dazu hat sie allen Grund, und wir ebenfalls.

Denn in den ersten 90 Tagen nach der Notfallzulassung des «Impfstoffs» wurden 1223 Todesfälle und 158’000 unerwünschte Reaktionen registriert, einschließlich fötaler Todesfälle, Spontanabtreibungen und mehr. Pfizer nennt dies «Post Marketing Experience».

Farber fragt lapidar: «Wessen Erfahrung? Die von Pfizer oder der Toten?

Nicht einmal Pfizer selbst kann genau erklären, warum alle Menschen gestorben sind, die gestorben sind, aber sie fanden, es sollte 55 Jahre lang verborgen bleiben. damit sie ohne Einmischung weiter morden und verstümmeln konnten. Die Massenmedien sind der Motor der Katastrophe.

Eine Gruppe namens „Public Health and Medical Professionals For Transparency Documents“ verklagte die FDA auf die Freigabe von Pfizers Dokumenten zu unerwünschten Ereignissen aus ihrem Covid-„Impfstoff“, die Pfizer 55 Jahre lang verschwiegen hatte, aber ein mutiger Richter ordnete die Freilassung trotzdem an.

Sie schrieben auf ihrer Website:

„Vier Tage nach der Zulassung des Pfizer-Impfstoffs für Personen ab 16 Jahren haben wir bei der FDA einen Antrag auf Informationsfreiheit für alle Daten in der biologischen Produktdatei des COVID-19-Impfstoffs von Pfizer eingereicht. Wir haben jetzt die FDA verklagt, weil sie die Daten nicht freigegeben hat.

Wortlaut Celia Farber:

Diese „Ereignisse“ waren für die geschützte Klasse der Massenmedien-Impfstoffpropagandisten nie „von besonderem Interesse“, aber sie sind WIRKLICHKEIT. Sie sind jetzt schwarz auf weiß hier, aus Pfizers eigenen Dokumenten. Sie spiegeln genau das wider, was jeder, der versucht hat, Alarm zu schlagen, jemals gesagt hat; Es gibt kein Geheimnis mehr.

Jeder, der Ihnen sagt, dass diese „Impfstoffe“ sicher sind, befindet sich irgendwo zwischen hypnotisiert, unehrlich und bösartig.

Lesen Sie hier die unglaublich lange Liste der unerwünschten Ereignisse in den ersten drei Monaten nach der Notfallzulassung des Pfizer Gen-Präparats.

Abgesehen von „allgemeinen Erkrankungen“ war die am häufigsten gemeldete Kategorie der Nebenwirkungen von mRNA-Impfstoffen Erkrankungen des Nervensystems mit 25.957 Meldungen:

Während diese Pfizer-Dokumente offen liegen, sind unsere Körper nichts anderes als ihr Feld sadistischer Experimente, ihr Reichtum, ihr totales selbsternanntes Recht, Leben zu zerstören, während sie Milliarden, vielleicht Billionen, und sogar ihre endlosen Opfer mit Schuldgefühlen zwecks Förderung von „Impfstoffen“ überhäuft, bis sie verkrüppelt sind. Sogar von den Toten wird erwartet, dass sie über ihre überlebenden Angehörigen für Impfstoffe aus dem Grab werben.

Aber man muss „Impfgegnern“ nicht mehr glauben – hier sind die Daten von Pfizer , von allem, was diese Raubtiere bei ihren Opfern „beobachtet“ haben, deren Leben sie angeblich so hartnäckig „retten“ und die vor den Schüssen gesund waren, aber von Angst gebannt und von unsagbar kaltblütigen Medien manipuliert

Hier das Pfitzer Dokument „Post Market Expirience“

Edward Bernays: Der Vater der Propaganda

Haben Sie schonmal den Namen „Edward Bernays“ gehört ? Wenn nicht, kann ich Ihnen nur empfehlen, sein Buch „Propaganda: Die Kunst der Public Relations“ zu lesen.

Wer war Edward Bernays ?

Einer der führenden Theoretiker und Architekten der Meinungsmache war Edward Bernays, Neffe von Siegmund Freud. Seine Eltern wanderten in die USA aus, als er gerade ein Jahr alt war. Das „Life“-Magazin erwähnte ihn als eine der 100 einflussreichsten amerikanischen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Obwohl in der breiten Öffentlichkeit unbekannt, übte Bernays entscheidenden Einfluss auf die Staatslenkung in den Vereinigten Staaten aus – und in der Folge auf alle liberalen Demokratien. Wer nichts über Bernays weiß, kann die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Umbrüche des letzten Jahrhunderts nur schwer nachvollziehen. Bernays Werk war zum Beispiel, dass Bacon aus dem typischen US-amerikanischen Frühstück nicht mehr wegzudenken ist und Frauen anfingen, als Zeichen der Emanzipation Zigaretten zu rauchen. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere soll er sogar maßgeblich zum Sturz der Regierung in Guatemala 1954 beigetragen haben. Getreu dem Erbe seines berühmten Onkels war Edward Bernays der Erste, der psychoanalytische Konzepte zur Meinungsbeeinflussung einsetzte, um kritisches Denken zu umgehen. Anstatt auf tatsächliche Bedürfnisse einzugehen, schürte er irrationale, unbewusste Wünsche.

Edward Bernays Biography - Childhood & Achievements
Edward Bernays

Edward Bernays (1891-1995) gilt als Vater der Public Relations. Bernays machte nicht nur das Werk seines Onkels Sigmund Freud populär, er bediente sich auch bei der Psychoanalyse und entwickelte auf ihrer Basis Methoden zur Steuerung der öffentlichen Meinung. PROPAGANDA (ein Begriff, den er später selbst in ‚Public Relations‘ umbenannte) ist Bernays Hauptwerk. In klarer Sprache, frei vom heute verbreiteten Branchenvokabular, legt er in Propaganda dar, worin sich Public Relations von Werbung unterscheidet. Er begründet, warum es von elementarer Bedeutung ist, die Meinung der Massen zu steuern – und erklärt an ganz konkreten Beispielen, wie das geht. Freimütig berichtet der Freud-Neffe, wie sich über den gezielten Zugriff auf das Unbewusste Waren verkaufen oder gesellschaftlich unpopuläre Maßnahmen durchsetzen lassen. Er schafft damit bis heute gültige Grundlagen für Unternehmens- und Regierungskommunikation und einen Klassiker des 20. Jahrhunderts, der in einer Reihe steht mit Machiavelli und Clausewitz. 

Als Edward Bernays’ Buch Propaganda 1928 erstmals erscheint, ruft das Wort keine positiven Assoziationen hervor. Sein Autor jedoch glaubt zutiefst an die Notwendigkeit von Propaganda. Da der Begriff sich nicht so einfach rehabilitieren lässt, prägt er in seinem epochemachenden Buch ein anderes Wort für die Tätigkeit: „Public Relations“. Ein gutes Beispiel für Bernays Arbeit als einer der erfolgreichsten Vertreter des zu dem Zeitpunkt noch neuen Berufsstandes der PR-Berater. In klarer Sprache, frei vom heute verbreiteten Branchenvokabular, legt er in Propaganda dar, worin sich Public Relations von Werbung unterscheidet. Er begründet, warum es von elementarer Bedeutung ist, die Meinung der Massen zu steuern, und erklärt an ganz konkreten Beispielen, wie das geht. Freimütig berichtet der Freud Neffe, wie sich über den gezielten Zugriff auf das Unbewusste,

Waren verkaufen oder gesellschaftlich unpopuläre Maßnahmen durchsetzen lassen. Er schafft damit bis heute gültige Grundlagen für Unternehmens- und Regierungskommunikation und einen Klassiker des 20. Jahrhunderts. »Propaganda gewöhnt die Öffentlichkeit an den Wandel und den
Fortschritt.« (Edward Bernays).

Die Kunst der Manipulation